István Sofron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
UngarnUngarn István Sofron Eishockeyspieler
István Sofron
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 24. Februar 1988
Geburtsort Miercurea Ciuc, Rumänien
Größe 185 cm
Gewicht 81 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Nummer #20
Schusshand Links
Spielerkarriere
2006–2007 Fehérvári Titánok
2007–2013 Alba Volán Székesfehérvár
seit 2013 Krefeld Pinguine

István Sofron (ungarisch Sofron István; * 24. Februar 1988 in Miercurea Ciuc, Rumänien) ist ein ungarischer Eishockeyspieler, der seit 2013 bei den Krefelder Pinguinen in der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

István Sofron, der als Angehöriger der ungarischsprachigen Minderheit der Szekler in Rumänien geboren wurde, begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei Fehérvári Titánok, für die er in der Saison 2006/07 sein Debüt in der Ungarischen Eishockeyliga gab. Anschließend wechselte der Angreifer zu deren Ligarivalen Alba Volán Székesfehérvár, für den er parallel in der ungarischen Eishockeyliga sowie in der Österreichischen Eishockey-Liga auf dem Eis stand. Im September 2010 wurde er dort zum EBEL-YoungStar des Monats gewählt und erreichte in der Saisonwertung 2010/11 den fünften Platz. 2012 war er bester Torschütze der Österreichischen Eishockeyliga. Mit Alba Volán wurde er 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 jeweils Ungarischer Meister. Im Sommer 2013 wechselte er zu den Krefelder Pinguinen in die Deutsche Eishockey Liga, wo er in der Spielzeit 2014/15 der Spieler mit den meisten Strafminuten (110) der gesamten Liga war.

International[Bearbeiten]

Für Ungarn nahm Sofron im Juniorenbereich an der Division I der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2008 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den Weltmeisterschaften der Division I 2010, 2011, als er als Torschützenkönig auch zum besten Stürmer des Turniers gewählt wurde, 2012, 2013, 2014 und 2015. Zudem nahm er für Ungarn 2008/09 an den Qualifikationsturnieren für die Olympischen Winterspiele in Vancouver 2010 und 2013 am Qualifikationsturnier für die Winterspiele in Sotschi 2014 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
EBEL-Hauptrunde 6 297 91 90 181 363
EBEL-Playoffs 2 11 3 5 8 10
DEL-Hauptrunde 2 95 18 26 44 167
DEL-Playoffs 2 7 2 2 4 14

(Stand: Ende der Saison 2014/15)

Weblinks[Bearbeiten]