Jaguar X351

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jaguar
Jaguar XJ (seit 2009)

Jaguar XJ (seit 2009)

X351
Verkaufsbezeichnung: XJ
Produktionszeitraum: seit 11/2009
Klasse: Oberklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
2,0–5,0 Liter
(177–423 kW)
Dieselmotor:
3,0 Liter (202–221 kW)
Länge: 5122–5255 mm
Breite: 1889 mm
Höhe: 1448–1460 mm
Radstand: 3032–3157 mm
Leergewicht: 1735–1892 kg
Vorgängermodell Jaguar X350

Der Jaguar X351 ist eine Oberklasselimousine der XJ-Reihe des britischen Automobilherstellers Jaguar Cars. Die offizielle Weltpremiere war am 9. Juli 2009 in der Saatchi Gallery in London. Zuvor wurde das Fahrzeug allerdings bereits auf der Auto Shanghai im April 2009 gezeigt. Der Designer des Fahrzeuges war Ian Callum.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem neuen Jaguar der Baureihe XJ wurde Anfang 2010 ein komplett neues Auto auf den Markt gebracht. Während sich die äußere Form bei den letzten Baureihen wenig wandelte, ist dies beim X351 nicht der Fall. Der XJ hat sich grundlegend verändert und wirkt wuchtiger als seine Vorgänger. Dazu trägt auch der neue Kühlergrill bei, auf dem sich das Firmenlogo befindet. Insgesamt orientiert sich das Design des X351 an dem des XF. Der Grundpreis beträgt nun 79.750 Euro. Die Hauptkonkurrenten des Jaguar XJ sind die Mercedes-Benz S-Klasse, der VW Phaeton, der BMW 7er, der Audi A8 sowie der Lexus LS. 2012 wurden nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes 427 Jaguar XJ in Deutschland neu zugelassen, davon 369 Fahrzeuge durch gewerbliche Halter.[1]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den X351 sind drei verschiedene Motoren verfügbar, deren Kraft über ein 8-Stufen-Automatikgetriebe übertragen wird. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei jedem Motor auf 250 km/h begrenzt.

Bei dem Getriebe handelt es sich um das sogenannte Jaguar Sequential Shift, ein 8-Stufen-Automatikgetriebe von ZF. In den Stellungen D und S (für Sport) werden die Drosselklappenstellung, die Auslöseschwelle der Dynamic Stability Control und die Schaltzeitpunkte an den Fahrstil angepasst. Über einen Drehschalter auf der Mittelkonsole, den JaguarDrive Selector, lassen sich die Antriebsprogramme anwählen. Bei Bedarf lassen sich die Fahrstufen auch mit Schaltwippen am Lenkrad wechseln.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jaguar bietet beim X351 viele Ausstattungsmerkmale an. Einige davon gehören zur Serienausstattung, andere sind auf Wunsch erhältlich und aufpreispflichtig. Wie beim Vorgänger ist ein langer Radstand verfügbar: 3157 mm statt 3032 mm.

  • Das Keyless-Entry-System Jaguar Smart Key System ermöglicht Entriegelung und Starten des Fahrzeugs ohne Bedienung des Schlüssels
  • 2-Zonen-und 4-Zonen-Klimaautomatik
  • Das Jaguar iTech-System ist ein Infotainmentsystem mit zwei Bildschirmen und Sprachsteuerung.
  • Einige Systeme zur Verbesserung der Fahrdynamik wie beispielsweise das 6-Stufen-Automatikgetriebe Jaguar Sequential Shift.

Der X351 ist in vier Designlinien verfügbar, die sich in der Serienausstattung und der Motorisierung unterscheiden. Die Basisausstattung „Luxury“ ist nur mit dem 3-Liter-Dieselmotor lieferbar, der auch für die drei anderen Ausstattungslinien erhältlich ist. Die Ausstattungen „Premium Luxury“ und „Portfolio“ werden zusätzlich mit einem 5-Liter-V8-Ottomotor angeboten, für die Linie „Supersport“ ist stattdessen ein aufgeladener V8-Motor erhältlich.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2.01 3.0 Kompressor 5.0 5.0 Kompressor XJR 5.0 XJR575 3.0 D 3.0 D
Bauzeitraum seit 10/2012 11/2009–10/2012 11/2009–10/2013 10/2013–10/2017 seit 10/2017 11/2009–08/2015 seit 09/2015
Motor Ottomotor Dieselmotor
Motorbauart 4-Zylinder-Reihenmotor mit Turbolader V6-Ottommotor mit Kompressor V8-Ottomotor V8-Ottomotor mit Kompressor V6-Dieselmotor mit Turbolader und Common-Rail-Einspritzung
Hubraum 1999 cm³ 2995 cm³ 5000 cm³ 2993 cm³
Leistung 177 kW (240 PS) bei
5500/min
250 kW (340 PS) bei
6500/min
283 kW (385 PS) bei
6500/min
375 kW (510 PS) bei
6000–6500/min
405 kW (550 PS) bei
6500/min
423 kW (575 PS) bei
6250–6500/min
202 kW (275 PS) bei
4000/min
221 kW (300 PS) bei
4000/min
Drehmoment 340 Nm bei
2000–4000/min
450 Nm bei
3500–5000/min
515 Nm bei
3500/min
625 Nm bei
2500–6500/min
680 Nm bei
2500–5500/min
700 Nm bei
3500–4500/min
600 Nm bei
2000/min
700 Nm bei
2000/min
Getriebe 8-Stufen-Automatikgetriebe 8-Stufen-Automatikgetriebe2
Beschleunigung,
0 bis 100 km/h
7,5 s 5,9 s 5,7 s 4,9 s 4,6 s 4,4 s 6,4 s 6,2 s
Höchstgeschwindigkeit 241 km/h 250 km/h (abgeregelt) 280 km/h (abgeregelt) 300 km/h (abgeregelt) 250 km/h (abgeregelt)
Kraftstoffverbrauch
(auf 100 km kombiniert)
9,3 l Super 9,6 l Super 11,4 l Super 11,6 l Super 11,1 l Super 6,1 l Diesel 5,7 l Diesel
CO2-Emission,
kombiniert
216 g/km 224 g/km 264 g/km 270 g/km 264 g/km 159 g/km 149 g/km
Leergewicht 1735 kg 1755 kg 1870 kg 1875 kg 1775 kg 1835 kg
1 Nur in der Schweiz.
2 Bis September 2012 mit einer 6-Stufen-Automatik ausgestattet.

Infotainmentsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Infotainmentsystem

Das von Jaguar als iTech-System bezeichnete Infotainmentsystem besteht aus zwei Bildschirmen mit Sprach- und Lenkradsteuerung. Vom Lenkrad lässt sich das System über zwei mit dem Daumen zu bedienende Schalter auf der linken und rechten Seite der Lenkradnabe sowie zwei Fünf-Wege-Touchpads auf den Lenkradspeichen bedienen. Mit der Sprachsteuerung können das Navigationssystem und die Touchscreen-Anzeige gesteuert sowie Telefonate getätigt werden.

Der erste Bildschirm ist hinter dem Lenkrad platziert und zeigt virtuelle Instrumente an, die das herkömmliche Kombiinstrument ersetzen. Bei Bedarf werden einzelne Instrumente ausgeblendet und Meldungen (z.B. des Navigationssystems) oder Auswahlmenüs (z.B. für Radiosender) angezeigt. Der zweite Bildschirm ist ein Touchscreen in der Mittelkonsole, über den Multimediaanlage, Navigationssystem, Telefon und Klimaanlage bedient werden. Über einen sogenannten Dual-View-Modus können sich Fahrer und Beifahrer auf demselben Bildschirm unterschiedliche Inhalte ansehen und über Funkkopfhörer unterschiedliche Audio-Kanäle hören.

Das Satelliten-Navigationssystem verwendet eine Festplatte zur Speicherung und zeigt bei niedrigem Kraftstoffstand automatisch nahegelegene Tankstellen an.

Die Multimedia-Anlage verfügt über ein CD-Laufwerk und eine 30-GB-Festplatte. Auf der Festplatte können CDs und Daten für das Navigationssystem gespeichert werden. Medienspeichergeräte können über USB, Bluetooth und 3,5-mm-Klinkenstecker angeschlossen werden. Es sind zwei Stereo-Lautsprechersysteme (400 W oder 600 W) sowie ein 1200-W-Surround-Sound-System von Bowers & Wilkins erhältlich. Zusätzlich ist ein TV-Empfänger für analoges und digitales Fernsehen erhältlich. Im Fond sind zwei 8-Zoll-LCD-Bildschirme und eine USB-Schnittstelle vorhanden.

Sicherheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Karosserie des XJ ist aus Aluminium und Magnesium gefertigt. Bauteile aus stranggepresstem, gestanztem und Guss-Aluminium werden mit Nieten, Epoxid-Verklebung und Partiell-Verschraubung montiert, um eine stabile Monocoque-Konstruktion zu bilden. Durch die so erlangte Steifigkeit muss bei einer Kollision weniger Energie absorbiert werden, zudem wird die Karosserie stabiler. Trotzdem ist das Fahrzeug derzeit das leichteste seiner Klasse.

Die Vordersitze weisen ein Schleudertrauma-Reduktionssystem auf, das den Kopf stützt, indem die Kopfstützen im Falle eines Aufpralls nach vorn bewegt werden. Das aktive Sicherheitsgurtsystem reagiert auf harte Kurvenfahrten oder starke Abbremsung. Dabei ziehen elektrische Motoren die vorderen Sicherheitsgurte zunehmend fester, wodurch die Insassen in die Rückenlehnen gedrückt werden. Die Spannung in den Gurten wird wieder vermindert, wenn die Straße gerader bzw. die Fahrt entspannter wird.

Die Motorhaube hat eine automatisch gesteuerte, energieabsorbierende Funktion. Bei einer Kollision mit einem Fußgänger im Frontbereich des Fahrzeugs wird die Motorhaube leicht angehoben.

Die adaptive Geschwindigkeitsregelung (ACC) nutzt ein hinter der Frontstoßstange verborgenes Mikrowellenradar, das den Verkehr beobachtet und vor möglichen Gefahren warnt und den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug hält. Der Notfall-Bremsassistent berechnet den Abstand und die Näherungsgeschwindigkeit zum vorausfahrenden Fahrzeug. Außerdem werden die Bremsen voraktiviert, um so die Aufprallgeschwindigkeit zu verringern, falls eine Kollision unvermeidlich erscheint.

Das wahlweise erhältliche Warnsystem „Toter Winkel“ warnt mithilfe von Radarsensoren durch ein gelbes Warnsymbol in den Außenspiegeln vor überholenden Fahrzeugen im toten Winkel. Ebenso ist ein Reifendruckkontrollsystem auf Wunsch lieferbar.

Zum Diebstahlschutz verfügt der X351 über eine perimetrische Diebstahlwarnanlage mit automatischer Türverriegelung beim Losfahren.

Sonderfahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der britische Premierminister David Cameron wählte den Jaguar XJ als Dienstfahrzeug.[2] Es handelt sich dabei um den Jaguar XJ Sentinel. Jaguar hatte das Sonderschutzfahrzeug mit dem höchsten Schutzgrad B7 auf der Moscow Motor Show im August 2010 vorgestellt. Die Panzerung soll 15 Kilogramm schweren TNT-Bomben standhalten. Es erfolgte eine Zertifizierung (Qualitätsbeurteilung) durch die unabhängige Organisation QinetiQ. Optisch unterscheidet sich der Jaguar XJ Sentinel kaum von der normalen Ausführung. Das Automobil wiegt durch die Panzerung 3,3 Tonnen. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt es in 9,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Im Februar 2011 wurde der Wagen zum Preis von 200.000 £ bzw. 232.000 € (Umrechnungskurs März 2011) ausgeliefert. Auch seine Nachfolgerin Theresa May benutzt heute dieses Fahrzeug.

Der von Jaguar autorisierte Karosseriebauer Wilcox Limousines[3] mit Sitz in Chalfont St Peter, Buckinghamshire in England stellt eine verlängerte Version des XJ her. Das Fahrzeug verfügt über drei Sitzreihen und zwei zusätzliche Türen. Die Unternehmung wurde 1934 gegründet und arbeitet seit 1969 mit Jaguar Cars zusammen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jaguar XJ (X351) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2012 nach Segmenten und Modellreihen. Kraftfahrt-Bundesamt, archiviert vom Original am 17. Dezember 2013, abgerufen am 8. Juli 2013 (PDF; 387 kB).
  2. Express & Star zum Jaguar XJ Sentinel
  3. Der autorisierte Karosseriebauer Wilcox Limousines