Jens Baxmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DeutschlandDeutschland  Jens Baxmann Eishockeyspieler
Jens Baxmann
Geburtsdatum 24. März 1985
Geburtsort Wernigerode, DDR
Größe 181 cm
Gewicht 82 kg
Position Verteidiger
Nummer #29
Schusshand Links
Karrierestationen
2000–2001 Harzer Wölfe
2001–2019 Eisbären Berlin
2019–2021 Iserlohn Roosters
seit 2021 Lausitzer Füchse

Jens Baxmann (* 24. März 1985 in Wernigerode) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit Juni 2021 bei den Lausitzer Füchsen aus der DEL2 auf der Position des Verteidigers spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jens Baxmann begann seine Karriere beim ESV Schierke[1], bei dem er bis ins Schüleralter spielte. Danach wechselte er in den Westharz zum Braunlage SC/Harz, für den er in der Saison 2000/01 in der – sechstklassigen – Niedersachsenliga neun Spiele absolvierte.[2][3] Während eines Nachwuchsspiels zwischen dem Braunlager SC/Harz und den Eisbären Juniors Berlin auf dem Halberstädter Weihnachtsmarkt wurde Baxmann von den Verantwortlichen der Eisbären entdeckt und wechselte 2001 zu den Juniors.[4] Für die Juniors spielte er in der DNL und in der Regionalliga, bevor er 2003 zu seinen ersten Einsätzen im DEL-Team der Eisbären kam. In den Playoffs 2003/04 bestritt er alle Partien der Eisbären und kam im April 2004 gegen die DEG Metro Stars zu seinem ersten Scorerpunkt in der DEL.

In der Saison 2006/07 bekam Baxmann nur noch wenig Einsatzzeiten und wurde meist statt auf seiner angestammten Verteidigerposition in der vierten Sturmreihe eingesetzt. Im April 2007 musste er sich einer Schulteroperation unterziehen, um dann zu Beginn der folgenden Saison sehr gute Leistungen zu zeigen.[5]

Nach 18 Jahren mit 860 DEL-Partien und 7 gewonnenen Meistertiteln erhielt er nach der Saison 2018/19 von den Berlinern keinen neuen Vertrag mehr und wechselte zur Saison 2019/20 zum Ligakonkurrenten Iserlohn Roosters.[6] Nach zwei Jahren bei den Roosters entschied sich Baxmann im Juni 2021 für eine Zweijahresvertrag bei den Lausitzer Füchsen aus der zweitklassigen DEL2.[7]

Für die Deutsche Nationalmannschaft bestritt er bisher 39 Partien.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005 Deutscher Meister mit den Eisbären Berlin
  • 2006 Deutscher Meister mit den Eisbären Berlin
  • 2008 Deutscher Meister mit den Eisbären Berlin
  • 2009 Deutscher Meister mit den Eisbären Berlin
  • 2011 Deutscher Meister mit den Eisbären Berlin
  • 2012 Deutscher Meister mit den Eisbären Berlin
  • 2013 Deutscher Meister mit den Eisbären Berlin

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
2000/01 Harzer Wölfe NiSaL 9 7 7 14 10
2001/02 Eisbären Juniors Berlin DNL 33 8 5 13 58 2 0 2 2 2
2002/03 Eisbären Juniors Berlin DNL 31 10 13 23 46
2003/04 Eisbären Berlin DEL 35 0 0 0 41 11 0 1 1 2
2003/04 Eisbären Juniors Berlin RL 12 1 2 3 10
2004/05 Eisbären Berlin DEL 13 0 0 0 0 12 0 0 0 0
2004/05 Eisbären Juniors Berlin OL 26 2 6 8 30
2005/06 Eisbären Berlin DEL 44 1 5 6 20 11 1 2 3 2
2005/06 Eisbären Juniors Berlin OL 21 1 14 15 36
2006/07 Eisbären Juniors Berlin OL 4 0 1 1 0
2006/07 Eisbären Berlin DEL 51 3 2 5 14 3 0 0 0 2
2007/08 Eisbären Berlin DEL 54 5 10 15 55 14 0 1 1 16
2008/09 Eisbären Berlin DEL 49 5 8 13 32 12 0 3 3 10
2009/10 Eisbären Berlin DEL 53 2 6 8 59 5 1 0 1 2
2010/11 Eisbären Berlin DEL 52 7 6 13 14 12 0 1 1 2
2011/12 Eisbären Berlin DEL 50 4 11 15 57 13 0 4 4 4
2012/13 Eisbären Berlin DEL 45 3 10 13 52 13 4 2 6 10
2013/14 Eisbären Berlin DEL 17 1 4 5 22
2014/15 Eisbären Berlin DEL 51 4 4 8 24 3 0 1 1 0
2015/16 Eisbären Berlin DEL 50 3 9 12 24 7 0 0 0 10
2016/17 Eisbären Berlin DEL 50 1 7 8 24 12 0 1 1 8
2017/18 Eisbären Berlin DEL 51 5 12 17 20 18 1 2 3 18
2018/19 Eisbären Berlin DEL 49 1 5 6 20
2019/20 Iserlohn Roosters DEL 45 1 8 9 28
DNL gesamt 64 18 18 36 104 2 0 2 2 2
Oberliga gesamt 39 3 9 12 38 12 0 12 12 30
DEL gesamt 759 46 107 153 506 146 7 18 25 86

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volksstimme "ESV Schierke – Pionier des Eishockeysports wird 100 Jahre" (vom 16. Oktober 2010, abgerufen am 21. April 2012)
  2. Eliteprospects.com:Jens Baxmann (online abgerufen 21. April 2012)
  3. eisbaeren.de, Jens Baxmann - Verteidiger
  4. morgenpost.de, Eisbär vom Weihnachtsmarkt
  5. yahoo.com, Eisbären-Verteidiger Jens Baxmann zurück aus dem Tal
  6. Jens Baxmann wechselt nach Iserlohn. Berliner Zeitung, 2. April 2019, abgerufen am 4. August 2019.
  7. Redaktion Sportbuzzer: 939 DEL-Spiele: Lausitzer Füchse setzen auf Oldie Jens Baxmann. In: Sportbuzzer.de. 22. Juni 2021, abgerufen am 26. August 2021.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]