Jeonju-World-Cup-Stadion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jeonju-World-Cup-Stadion
Jeonjuseong
Innenansicht des Jeonju-World-Cup-Stadions 2016
Innenansicht des Jeonju-World-Cup-Stadions 2016
Daten
Ort 763-1 Banwol-dong
Korea SudSüdkorea Deokjin-gu, Jeonju, Jeollabuk-do, Südkorea
Koordinaten 35° 52′ 5″ N, 127° 3′ 52″ OKoordinaten: 35° 52′ 5″ N, 127° 3′ 52″ O
Eigentümer Stadt Jeonju
Betreiber Stadt Jeonju
Baubeginn 19. Februar 1999
Eröffnung 8. November 2001
Oberfläche Naturrasen
Kosten 133,1 Mrd. KRW (rd. 104 Mio. )
Architekt POSCO Architects & Consultants[1]
Kapazität 42.477 Plätze
Spielfläche 105 m × 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Jeonju-World-Cup-Stadion ist ein Fußballstadion im Stadtbezirk Deokjin-gu der südkoreanischen Stadt Jeonju, Provinz Jeollabuk-do. Seit 2002 wird das Stadion als Heimspielstätte der Jeonbuk Hyundai Motors genutzt, einem Franchise der K League Classic, der höchsten Liga des Landes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sportstätte wurde von Februar 1999 bis zum Oktober 2001 für die Fußball-Weltmeisterschaft 2002 errichtet.[2] Die Einweihung folgte am 8. November 2001 durch den südkoreanischen Präsident Kim Dae-jung.[3] Während des WM-Turniers war es Austragungsort für drei Spiele. Es war 2017 eines von sechs Stadien der U-20-Fußball-Weltmeisterschaft.

Die Fußballarena ist innen und außen in den Farben Blau, Rot und Gelb gehalten. Dabei steht Blau für Jeonjus lebensfreundliche Umwelt, Rot für die Leidenschaft der Bewohner der Provinz Jeollabuk-do und Gelb für den Wunsch der Bewohner nach Frieden und Wohlstand.[4] Die Anlage bedeckt eine Fläche von 52.249 m², die Gesamtfläche des Areals erstreckt sich über insgesamt 562.929 m². Die Dachkonstruktionen auf den vier getrennt stehenden Ränge sollen an Hapjukseon, Fächer aus Bambus, erinnern, für die die Region bekannt ist. Das Parkhaus bietet Platz für ca. 4.000 Fahrzeuge.

Spiele der WM 2002 in Jeonju[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppenspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jeonju-World-Cup-Stadion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Architekten, tvtrip.de
  2. Bauzeit und Eröffnung des Stadions, stadiumdb.com (englisch)
  3. Jeonju World Cup Stadium, touristlink.com (englisch)
  4. Details zum Stadion auf der Website des Hyundai Motors FC (Memento vom 5. Dezember 2007 im Internet Archive), hyundai-motorsfc.com