Jordan Spieth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jordan Spieth Golfspieler
Jordan Spieth February 2015.jpg
Personalia
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Karrieredaten
Profi seit: 2012
Derzeitige Tour: PGA TOUR
Turniersiege: 14
Majorsiege: 3 (2015, 2017)
Auszeichnungen: PGA Tour Rookie of the Year (2013)
PGA Tour Player of the Year (2015)

Jordan Spieth (* 27. Juli 1993 in Dallas, Texas) ist ein US-amerikanischer Profigolfer der PGA Tour.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer sehr erfolgreichen Amateurlaufbahn im Golf-Team der University of Texas, inklusive zweier Siege bei der U.S. Junior Amateur Golf Championship 2009 und 2011, wurde Spieth im Jahre 2012 Berufsgolfer. Im Jahr 2013 gewann er sein erstes Turnier auf der PGA Tour, die John Deere Classic. Spieth war Mitglied des siegreichen amerikanischen Teams beim Presidents Cup 2013. Fred Couples wählte Spieth persönlich als einen von zwei Captain’s Picks aus. Am 27. September 2013 wurde Spieth zum Rookie of the Year der PGA Tour gewählt. Im Jahr 2014 qualifizierte er sich als Siebter der Geldrangliste für das US-Team des Ryder Cup 2014.[1]

Den bis dato größten Erfolg seiner Karriere erzielte Spieth mit dem Sieg beim Masters 2015. Wenig später gewann er bei den US Open seinen zweiten Major-Titel. Nach einem zweiten Platz bei der PGA Championship wurde er zur neuen Nummer 1 der Golfweltrangliste. Mit seinem Sieg bei der Tour Championship sicherte sich Spieth auch den FedEx Cup 2015.

Am 10. Januar 2016 gewann Spieth das Tournament of Champions der USPGA Tour auf Hawaii. Mit diesem Sieg zog er mit Tiger Woods gleich in der Zahl der Turniersiege unter 23 Jahren und wurde mit 262 Schlägen zum zweiten Spieler nach Ernie Els im Jahre 2003, der ein Turnier über 4 Runden auf einem mindestens Par 72-Kurs mit 30 Schlägen unter par oder besser beendete. Dies gelang ihm auf dem Par 73-Kurs Kapalua Plantation Course auf Maui.[2]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jordan Spieth hat zwei Geschwister und besuchte als Jugendlicher die St. Monica Catholic School, ehe er dann 2011 an einer Jesuitenschule in Dallas sein Abitur ablegte.[3]

PGA Tour Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Major Championships sind fett gedruckt.

Andere Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Resultate bei Major-Championships[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tournament 2012 2013 2014 2015 2016 2017
Masters DNP DNP T2 1 T2 T11
US Open T21 CUT T17 1 T37 T35
Open Championship DNP T44 T36 T4 T30 1
PGA Championship DNP CUT CUT 2 T13 T28

DNP = nicht teilgenommen
CUT = Cut nicht geschafft
"T" geteilte Platzierung
Grüner Hintergrund für Siege
Gelber Hintergrund für Top 10

Teilnahme an Mannschaftswettbewerben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jordan Spieth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.rydercup.com/usa/2014/team/usa-ryder-cup-points-list?atrack=hp_carrousel-t1_2
  2. Spieth blitzes field to win in Hawaii, in: Global Times, 12. Januar 2016, S.24
  3. Jordan Spieth profile. PGA Tour. Abgerufen am 12. April 2015.