Kamatamare Sanuki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kamatamare Sanuki
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Sitz Takamatsu, Japan
Gründung 1956
Farben hellblau-marineblau-orange
Präsident Minoru Kumano
Website http://www.kamatamare.jp/
Erste Mannschaft
Cheftrainer Makoto Kitano
Spielstätte Pikara Stadium
Plätze 22,338
Liga J2 League
2016 19. Platz
Heim
Auswärts

Kamatamare Sanuki (jap. カマタマーレ讃岐, Kamatamāre Sanuki) ist ein japanischer Fußballclub aus Takamatsu, der Hauptstadt der Präfektur Kagawa. Er spielt seit 2014 in der J2 League.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde im Jahr 1956 als Takashō OB Soccer Club (高商OBサッカークラブ, Takashō OB Sakkā Kurabu) von ehemaligen Schülern (das OB im Namen steht für „Old Boys“) der Höheren Handelsschule Takamatsu gegründet. Nach einer ersten Umbenennung zu Kagawa Shiun Football Club (香川紫雲フットボールクラブ, Kagawa Shiun Futtobōru Kurabu) im Jahr 1991 stellten sich langsam Erfolge ein; so gewann man 1994 und 1997 die Shikoku League, eine der neun Regionalligen Japans. Nach Abschluss eines Sponsorenvertrags mit der Sun Life Financial im Jahr 2000 änderte sich der Name erneut, fortan spielte man unter der Bezeichnung Sun Life Football Club bis zum Ende der Saison 2004. Nach dem Ablauf des Vertrags nahm man für eine Saison als Takamatsu Football Club (高松フットボールクラブ) am Spielbetrieb teil, bevor man im Oktober 2005 offiziell die Absicht bekundete, der J. League beitreten zu wollen; hierfür änderte man letztmals den Namen zu Kamatamare Sanuki.

Das Jahr 2010 war das bislang erfolgreichste in der Geschichte von Kamatamare, da man es schaffte, das Amateur-Triple aus Regionalliga (Shikoku League), Amateur-Pokal (der sog. Shakaijin Cup) und der nationalen Regionalligen-Finalrunde zu gewinnen. Mit dem Erfolg in letzterer erreichte man den Aufstieg in die Japan Football League. Dort hielt man sich bis 2013, ehe man als letzter Verein, dem dies in dieser Form gelang, von der Japan Football League in die J. League Division 2 aufstieg (seitdem landen Aufstiegskandidaten aus der JFL in der 2014 neu gegründeten J3 League). Als Zweitplatzierter musste man in Relegationsspielen gegen den Letzten der J2, Gainare Tottori, antreten; einem 1:1 zuhause im Hinspiel folgte ein 1:0-Auswärtssieg. Die erste Saison im japanischen Fußball-Unterhaus schloss Kamatamare als Vorletzter ab, was abermals Relegation bedeutete, dieses Mal gegen den Vizemeister der J3 League. Nach einem 0:0 bei Nagano Parceiro hielt man durch einen knappen 1:0-Heimsieg die Klasse.

Vereinsname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Teil des Vereinsnamens ist ein Portmanteau aus dem japanischen Wort Kamatama (einer Art von Udon-Nudelsuppe) und dem italienischen mare („Meer“). Der zweite Teil bezieht sich auf die Provinz Sanuki, deren Gebiet der heutigen Präfektur Kagawa im Wesentlichen entspricht. Der Name und das Vereinswappen, welches unter anderem eine Schüssel mit Kamatama-Udon enthält, sind so einzigartig, dass Kamatamare Sanuki rasch nach der Umbenennung zu einem der bekanntesten Nicht-J.-League-Vereine wurde.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Shikoku Football League: 5
1994, 1997, 2006, 2008, 2010
  • Shakaijin Cup: 1
2010
  • Regionalliga-Finalrunde: 1
2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]