Kanton Aigues-Mortes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kanton Aigues-Mortes
Region Okzitanien
Département Gard
Arrondissement Nîmes
Hauptort Aigues-Mortes
Einwohner 34.649 (1. Jan. 2016)
Bevölkerungsdichte 123 Einw./km²
Fläche 281,49 km²
Gemeinden 7
INSEE-Code 3001

Lage des Kantons Aigues-Mortes im
Département Gard

Der französische Kanton Aigues-Mortes ist ein Kanton im Département Gard und im Arrondissement Nîmes. Er hat den Hauptort Aigues-Mortes und wurde 2015 im Rahmen einer landesweiten Neugliederung der Kantone von drei auf sieben Gemeinden erweitert.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton besteht aus folgenden sieben Gemeinden:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2016
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl
Aigues-Mortes 000000000008316.00000000008.316 57,78 000000000000144.0000000000144 30003 30220
Aimargues 000000000005602.00000000005.602 26,48 000000000000212.0000000000212 30006 30470
Aubais 000000000002682.00000000002.682 11,79 000000000000227.0000000000227 30019 30250
Gallargues-le-Montueux 000000000003689.00000000003.689 10,89 000000000000339.0000000000339 30123 30660
Le Cailar 000000000002418.00000000002.418 30,01 000000000000081.000000000081 30059 30740
Le Grau-du-Roi 000000000008476.00000000008.476 54,73 000000000000155.0000000000155 30133 30240
Saint-Laurent-d’Aigouze 000000000003466.00000000003.466 89,81 000000000000039.000000000039 30276 30220
Kanton Aigues-Mortes 000000000034649.000000000034.649 281,49 000000000000123.0000000000123 3001 – 

Bis zur landesweiten Neuordnung der französischen Kantone im März 2015 gehörten zum Kanton Aigues-Mortes die drei Gemeinden Aigues-Mortes, Le Grau-du-Roi und Saint-Laurent-d’Aigouze. Sein Zuschnitt entsprach einer Fläche von 202,32 km2.