Département Gard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gard
Wappen des Departements Gard
FinistèreCôtes-d’ArmorIlle-et-VilaineMorbihanLoire-AtlantiqueVendéeMancheMayenneOrneCalvadosMaine-et-LoireSartheIndre-et-LoireVienneDeux-SèvresIndreLoir-et-CherEureEure-et-LoirSeine-MaritimeOiseAisneSommePas-de-CalaisNordArdennesMarneMeuseMeurthe-et-MoselleHaute-MarneVosgesMoselleHaut-RhinBas-RhinTerritoire de BelfortCherLoiretYonneAubeCôte-d’OrNièvreHaute-SaôneEssonneYvelinesSeine-et-MarneVal-d’OiseHauts-de-SeineVal-de-MarneSeine-Saint-DenisParisDoubsJuraSaône-et-LoireAllierCreuseHaute-VienneCharenteCharente-MaritimeCorrèzeDordogneGirondePuy-de-DômeLoireRhôneAinHaute-SavoieCantalLotSavoieHaute-LoireIsèreArdècheLandesLot-et-GaronneHautes-AlpesDrômeAlpes-MaritimesVarAlpes-de-Haute-ProvenceVaucluseBouches-du-RhôneGardHéraultLozèreAveyronTarnTarn-et-GaronneGersPyrènèes-AtlantiquesHautes-PyrénéesAudePyrénées-OrientalesHaute-GaronneAriègeHaute-CorseCorse-du-SudVereinigtes KönigreichAndorraGuernseyJerseyNiederlandeBelgienLuxemburgDeutschlandLiechtensteinMonacoÖsterreichSchweizItalienSpanienLage des Departements Gard in Frankreich
Über dieses Bild
Region Okzitanien
Präfektur Nîmes
Unterpräfektur(en) Alès
Le Vigan
Einwohner 736.029 (1. Jan. 2014)
Bevölkerungsdichte 126 Einw. pro km²
Fläche 5.853 km²
Arrondissements 3
Kantone 23
Gemeinden 353
Präsident des
Départementrats
Jean Denat
ISO-3166-2-Code FR-30
Lage des Gard
Lage des Départements Gard in der
Region Okzitanien

Das Département Gard [gaːʀ] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 30. Es liegt im Süden des Landes in der Region Okzitanien und wurde nach dem Fluss Gard benannt, einem Nebenfluss der Rhône.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verwaltungseinheit umfasst sehr verschiedene Naturräume. Im Süden des Départements besteht ein Zugang zum Mittelmeer, an welchen in nördlicher Richtung zwischen Aigues-Mortes und der kleinen Rhone (Petit Rhône) die äußerst flache Landschaft der Petite Camargue anschließt. Etwas höher gelegen sind die Naturräume Costières und Garrigues im Zentrum des Départements. Im Nordwesten geht die Landschaft ins Gebirge der Cevennen über, welches den südöstlichsten Teil des Zentralmassivs darstellt. Der dort gelegene Mont Aigoual ist mit einer Gipfelhöhe von 1.567 Metern die höchste Erhebung des Départements.

Das Département Gard grenzt an die Départements Hérault, Lozère, Aveyron, Bouches-du-Rhône, Vaucluse und Ardèche.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung: Unter einem silbernen Schildhaupt in Rot mit Dornenschnitt ein goldenes Tolosanerkreuz.

Bevölkerung und Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Präfektur Nîmes ist die größte Gemeinde des Départements und mit 151.075 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) dessen einzige Großstadt. Mit deutlichem Abstand folgt Alès mit 39.993 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) und ansonsten hatten alle weiteren Gemeinden im Jahr 2013 weniger als 20.000 Einwohner. Darunter finden sich zentrale Orte wie Bagnols-sur-Cèze, Beaucaire oder Pont-Saint-Esprit. Im Arrondissement Le Vigan, das rund ein Viertel der Fläche des Départements einnimmt und in dessen dünn besiedelten Westen liegt, hatten die bevölkerungsreichsten Gemeinden Le Vigan und Saint-Hippolyte-du-Fort 2013 jeweils nur knapp 4.000 Einwohner. Wenngleich es im Gard lediglich eine Großstadt und andererseits verhältnismäßig dünn besiedelte Regionen gibt, lag es 2013 mit 733.201 Bewohnern und einer Bevölkerungsdichte von 125 Einwohnern je Quadratkilometer knapp über dem Durchschnitt Frankreichs.

Sowohl langfristig als auch auf das 21. Jahrhundert bezogen lässt sich für das Département ein Trend des Bevölkerungswachstums feststellen. Nach seiner Gründung im Jahr 1790 wurde im Folgejahr eine Bevölkerungszahl von 313.464 ermittelt. In den darauffolgenden 60 Jahren wuchs die Zahl auf über 400.000 an und verblieb bei gewissen Schwankungen bis ungefähr 1960 auf diesem Niveau. Von da an setzte ein deutliches und beständiges Wachstum ein, sodass 1999 bereits 623.125 Menschen ihren Wohnsitz im Gard hatten.[1] Mit Stand von 2013 waren es 733.201 Einwohner. Das durchschnittliche jährliche Bevölkerungswachstum im Zeitraum von 2007 bis 2012 lag bei 1,0 %. Die Zahl der Geburten übertraf die der Sterbefälle im Jahr 2014 deutlich.[2]

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinden und Arrondissemente im Département Gard
Arrondissement Kantone Gemeinden Einwohner
1. Januar 2014
Fläche
km²
Bevölkerungs-
dichte  Einw./km²
Code
INSEE
Alès 6 97 000000000151823.0000000000151.823 1.304,17 000000000000116.0000000000116 301
Nîmes 18 180 000000000547598.0000000000547.598 3.158,18 000000000000173.0000000000173 302
Le Vigan 2 76 000000000036608.000000000036.608 1.390,55 000000000000026.000000000026 303
Département Gard 23 353 000000000736029.0000000000736.029 5.852,90 000000000000126.0000000000126 30

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Messstation: Sète, am Abhang des Mont Saint-Clair, in 80 Meter Höhe, 350 Meter vom Meer entfernt (Da das Département Gard nicht über eine eigene Messstation verfügt, wurden die Daten des benachbarten Départements Hérault angegeben.)[3]

maritime Klimadaten J F M A M J J A S O N D
mittlere Höchsttemperatur 10 11 14 16 20 24 27 26 23 19 14 11
mittlere Tiefsttemperatur 4,5 5 7 9 13 16 19 18 16 13 8 6
Anzahl sehr sonnige Tage 7 6 7 5 5 7 13 9 8 6 6 6
Anzahl Tage mit bedecktem Himmel 11 9 10 8 8 5 3 4 7 10 10 11
Anzahl Regentage 6 5 6 5 5 4 2 4 4 7 5 6
Regenmenge in mm 72 50 62 43 47 40 20 35 50 110 55 60
Wassertemperatur in Küstennähe 13 12 12 13 15 17 22 22 22 19 17 15

Tage pro Jahr mit

  • Regenfällen über 1 mm: 58
  • Frost: 10
    • Erster Frost: 22. Dezember
    • Letzter Frost: 14 Februar
  • Schnee: 2
  • Gewitter: 14
  • Hagel: 1

Stand 1991

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Département Gard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Historique du Gard, splaf.free.fr
  2. Chiffres clés: Département du Gard (30), insee.fr
  3. Klimadaten aus: Jean-Noël Darde: Plages et côtes de France. Éditions Balland, Paris 1991.

Koordinaten: 43° 57′ N, 4° 17′ O