Kanton Le Mée-sur-Seine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliger
Kanton Le Mée-sur-Seine
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Melun
Hauptort Le Mée-sur-Seine
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 38.506 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 1.015 Einw./km²
Fläche 37,93 km²
Gemeinden 5
INSEE-Code 7742

Der Kanton Le Mée-sur-Seine war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Melun im Département Seine-et-Marne und in der Region Île-de-France; sein Hauptort war Le Mée-sur-Seine. Vertreter im Generalrat des Departements war von 1998 bis 2011 Gérard Bernheim (PS). Ihm folgte Jean-Pierre Guérin (ebenfalls PS) nach.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton umfasste fünf Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Postleitzahl Code INSEE
Boissettes 442 (2013) –  –  Einw./km² 77350 77038
Boissise-la-Bertrand 1159 (2013) –  –  Einw./km² 77350 77039
Cesson 9568 (2013) –  –  Einw./km² 77240 77067
Le Mée-sur-Seine 20713 (2013) –  –  Einw./km² 77350 77285
Vert-Saint-Denis 7154 (2013) –  –  Einw./km² 77240 77495

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
26.981 37.422 37.725 36.510 38.302

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanton Le Mée-sur-Seine auf der Website des Insee