Le Mée-sur-Seine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Le Mée-sur-Seine
Wappen von Le Mée-sur-Seine
Le Mée-sur-Seine (Frankreich)
Le Mée-sur-Seine
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Melun
Kanton Savigny-le-Temple
Gemeindeverband Melun Val de Seine
Koordinaten 48° 32′ N, 2° 38′ OKoordinaten: 48° 32′ N, 2° 38′ O
Höhe 37–80 m
Fläche 5,34 km2
Einwohner 20.749 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 3.886 Einw./km2
Postleitzahl 77350
INSEE-Code
Website http://www.le-mee-sur-seine.fr/

Kirche Notre Dame de la Nativité

Le Mée-sur-Seine ist eine französische Gemeinde mit 20.749 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Melun und war bis zu dessen Auflösung der Hauptort (chef-lieu) des Kantons Le Mée-sur-Seine, seither gehört sie zum Kanton Savigny-le-Temple.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le Mée-sur-Seine liegt etwa 2,5 Kilometer westnordwestlich von Melun an der Seine. Auf dem gegenüberliegenden Seineufer, im Süden, liegt die Gemeinde Dammarie-les-Lys. Im Nordwesten befindet sich Vert-Saint-Denis. Im Westen liegt Boissise-le-Bertrand und im Südwesten Boissettes. Paris liegt 41 Kilometer nordnordwestlich von Le Mée-sur-Seine.

Le Mée-sur-Seine gliedert sich selbst in die Quartiere Le Mée Village, La Croix Blanche, Plein Ciel, Les Courtilleraies-Gare und Les Courtilleraies-Circé.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um Christi Geburt sollen die Senonen sich hier niedergelassen haben. 1225 wird der Ort als Mas erwähnt. Die erste Kirche wird aber erst 1771 errichtet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
Einwohner 1.391 4.426 10.056 13.917 20.933 21.217 20.580 20.609

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Museum Chapu

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-et-Marne. Flohic Editions, Bd. 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-100-7, S. 837–841.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Le Mée-sur-Seine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien