Cesson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cesson
Cesson (Frankreich)
Cesson
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Melun
Kanton Savigny-le-Temple
Gemeindeverband Grand Paris Sud Seine-Essonne-Sénart
Koordinaten 48° 34′ N, 2° 36′ OKoordinaten: 48° 34′ N, 2° 36′ O
Höhe 62–86 m
Fläche 6,98 km2
Einwohner 10.238 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 1.467 Einw./km2
Postleitzahl 77240
INSEE-Code
Website http://www.ville-cesson.fr/

Rathaus von Cesson

Cesson ist eine französische Gemeinde mit 10.238 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Melun und zum Kanton Savigny-le-Temple (bis 2015: Kanton Le Mée-sur-Seine). Die Einwohner heißen Cessonnais.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cesson liegt etwa vierzig Kilometer südöstlich von Paris und wird umgeben von den Nachbargemeinden Réau im Norden, Vert-Saint-Denis im Osten, Boissise-la-Bertrand im Süden sowie Savigny-le-Temple und Seine-Port im Westen.

Westlich des Hauptortes liegt der Ort Saint-Leu.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 1.073 2.283 4.948 7.522 7.878 7.699 7.419 9.092

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Martin
  • Kirche Saint-Martin
  • Château Saint-Leu
  • See du Follet
  • Altes Rathaus, erbaut 1900

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chipping Sodbury, Gloucestershire (England), Vereinigtes Königreich (seit 1978)
  • Buchloe, Bayern, Deutschland (seit 1986)
  • Bababé, Mauretanien (seit 1988)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-et-Marne. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-100-7, S. 835–837.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cesson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Cesson bei annuaire-mairie.fr (französisch)