Keith Yandle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Keith Yandle Eishockeyspieler
Keith Yandle
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 9. September 1986
Geburtsort Boston, Massachusetts, USA
Größe 188 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #93
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2005, 4. Runde, 105. Position
Phoenix Coyotes
Spielerkarriere
2005–2006 Moncton Wildcats
2006–2015 Arizona Coyotes
2015–2016 New York Rangers
seit 2016 Florida Panthers

Keith Yandle (* 9. September 1986 in Boston, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2016 bei den Florida Panthers in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Keith Yandle wurde im NHL Entry Draft 2005 in der vierten Runde als insgesamt 105. Spieler von den Phoenix Coyotes ausgewählt, die seit 2014 unter dem Namen Arizona Coyotes firmieren. Anschließend war der Verteidiger ein Jahr lang für die Moncton Wildcats aus der Québec Major Junior Hockey League aktiv, ehe er vor der Saison 2006/07 in den Kader des Farmteams der Coyotes aus der American Hockey League, der San Antonio Rampage, aufgenommen wurde. In der gleichen Spielzeit gab er sein Debüt in der National Hockey League für die Coyotes.

Kam Yandle in seiner ersten NHL-Saison nur auf zwei Scorerpunkte in sieben Spielen, so waren es in der Saison 2007/08 bereits zwölf Scorerpunkte, darunter fünf Tore, in 43 Spielen und schließlich in der Saison 2008/09 gar 30 Scorerpunkte, darunter vier Tore, in 69 Spielen.

Nach neun Jahren und über 550 NHL-Einsätzen gaben ihn die Coyotes im März 2015 samt Chris Summers und einem Viertrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2015 an die New York Rangers ab. Im Gegenzug transferierten die Rangers Anthony Duclair, John Moore sowie zwei Entry-Draft-Wahlrechte (zweite Runde 2015 und erste Runde 2016) nach Arizona. Bereits nach etwas mehr als einem Jahr wurde Yandles Vertrag in New York nicht verlängert, sodass sich die Florida Panthers die Verhandlungsrechte an ihm für ein Sechstrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2016 sowie ein Siebtrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2017 sicherten und ihn im Anschluss mit einem Vertrag über sieben Jahre Laufzeit ausstatteten.

Auf internationalem Niveau debütierte Yandle bei der Weltmeisterschaft 2010, wobei er sechs Einsätze für die Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten absolvierte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
2005/06 Moncton Wildcats LHJMQ 66 25 59 84 +50 109 21 6 14 20 +10 36
2006 Moncton Wildcats Memorial Cup 5 3 0 3 +2 12
2006/07 San Antonio Rampage AHL 69 6 28 34 –15 97
2006/07 Phoenix Coyotes NHL 7 0 2 2 ±0 8
2007/08 San Antonio Rampage AHL 30 1 14 15 +3 80 5 0 0 0 –4 8
2007/08 Phoenix Coyotes NHL 43 5 7 12 –12 14
2008/09 Phoenix Coyotes NHL 69 4 26 30 –4 37
2009/10 Phoenix Coyotes NHL 82 12 29 41 +16 45 7 2 3 5 –1 4
2010/11 Phoenix Coyotes NHL 82 11 48 59 +12 68 4 0 5 5 –5 0
2011/12 Phoenix Coyotes NHL 82 11 32 43 +5 51 16 1 8 9 +5 10
2012/13 Phoenix Coyotes NHL 48 10 20 30 +4 54
2013/14 Phoenix Coyotes NHL 82 8 45 53 –23 63
2014/15 Arizona Coyotes NHL 63 4 37 41 –32 32
2014/15 New York Rangers NHL 21 2 9 11 +6 8 19 2 9 11 +7 10
2015/16 New York Rangers NHL 82 5 42 47 –4 40 5 1 0 1 –4 2
2016/17 Florida Panthers NHL 82 5 36 41 –6 39
AHL gesamt 99 7 42 49 –12 177 5 0 0 0 –4 8
NHL gesamt 743 77 333 410 –38 459 51 6 25 31 +2 26

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt +/− SM
2010 USA WM 13. Platz 6 1 3 4 –1 0
Herren gesamt 6 1 3 4 –1 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Bruder Brian Yandle war ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]