Doug Jarvis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Doug Jarvis Eishockeyspieler
Doug Jarvis
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 24. März 1955
Geburtsort Brantford, Ontario, Kanada
Größe 175 cm
Gewicht 77 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Amateur Draft 1975, 2. Runde, 24. Position
Toronto Maple Leafs
WHA Amateur Draft 1975, 2. Runde, 30. Position
Houston Aeros
Spielerkarriere
1972–1975 Peterborough Petes
1975–1982 Montréal Canadiens
1982–1985 Washington Capitals
1985–1988 Hartford Whalers

Douglas M. Jarvis (* 24. März 1955 in Brantford, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler (Center) und -trainer, der von 1975 bis 1988 für die Montréal Canadiens, die Washington Capitals und die Hartford Whalers in der National Hockey League spielte. Seit August 2010 ist er Assistenztrainer bei den Boston Bruins.

Karriere[Bearbeiten]

Als Junior spielte er für die Boston Peterborough Petes in der OHA und war dort Topscorer. Die Toronto Maple Leafs wählten ihn beim NHL Amateur Draft 1975 in der zweiten Runde als 24. aus. Auch in der WHA wurde er gedraftet. Die Houston Aeros sicherten sich die Rechte in der zweiten Runden an 30. Stelle. Kurz nach dem Draft gaben die Leafs ihn im Tausch für Greg Hubick an die Montréal Canadiens ab.

Ab der Saison 1975/76 spielte er für die Canadiens und bildete gemeinsam mit seinem Freund Bob Gainey eine der besten Sturmreihen im Unterzahlspiel, die je in der NHL gespielt hatten. Die beiden hatten großen Anteil an den vier Stanley Cup Siegen von 1976 bis 1979. Nach der Saison 1981/82, in der er erstmals 20 Tore erzielen konnte, wechselte er gemeinsam mit Rod Langway ,Brian Engblom und Craig Laughlin zu den Washington Capitals, die im Gegenzug Rick Green und Ryan Walter nach Montreal schickten. Vier Jahre blieb er in Washington und mit Langway gemeinsam gelang es ihm, die Capitals zu einem starken Team in der NHL zu machen. Zu dieser Zeit wurde er auch mit der Frank J. Selke Trophy als bester defensiver Angreifer ausgezeichnet.

Im Laufe der Saison 1985/86 wechselte er zu den Hartford Whalers. Als er am 11. Oktober 1987 zu einem Spiel gegen die Boston Bruins nicht im Kader Stand endete eine Serie von 964 NHL-Spielen, die er in Folge gespielt hatte. Bis heute hat kein Spieler mehr Spiele in Folge bestritten und nur 4 Spieler (neben Jarvis nur Garry Unger, Steve Larmer und Craig Ramsay) kamen auf mehr als 630 Spiele in Folge. Für diese Leistung erhielt er 1987 die Bill Masterton Memorial Trophy.

In der Saison 1986/87 spielte er auch immer wieder im Farmteam der Whalers, bei den Binghamton Whalers in der AHL. Hier übernahm er auch schon erste Aufgaben als Assistenztrainer. Nach der Saison beendete er seine Karriere als Spieler und wurde Trainer in Binghamton. Nach einer Saison wechselte er als Assistenztrainer zu den Minnesota North Stars, wo sein Weggefährte aus Zeiten in Montreal, Bob Gainey, wenig später Cheftrainer wurde. Hier bildeten die Beiden, auch nach dem Umzug der Stars nach Dallas, wie schon als Spieler ein sehr erfolgreiches Tandem. Ab 2003 war er zwei Jahre Trainer der Hamilton Bulldogs in der AHL, bevor er 2005 wieder als Assistenztrainer zu den Montréal Canadiens wechselte.

Bis 2009 blieb er bei den Canadiens. Seit 4. August 2010 arbeitet er als Assistenztrainer bei den Boston Bruins.[1]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 13 964 139 264 403 263
Playoffs 12 105 14 27 41 42

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Rekorde[Bearbeiten]

  • 964 NHL aufeinanderfolgende Spiele, vom 8. Oktober 1975 bis zum 10. Oktober 1987.
  • 560 NHL aufeinanderfolgende Spiele für die Montréal Canadiens, vom 8. Oktober 1975 bis zum 4. April 1982.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. tsn.ca, Bruins hire Doug Jarvis as assistant coach

Weblinks[Bearbeiten]