Kevin Behrens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kevin Behrens
Personalia
Geburtstag 3. Februar 1991
Geburtsort BremenDeutschland
Größe 184 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
1995–2004 ATS Buntentor
2004–2008 SC Weyhe
2008–2010 Werder Bremen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2011 Werder Bremen III 24 (10)
2011–2012 SV Wilhelmshaven 26 0(9)
2012–2014 Hannover 96 II 41 (18)
2014–2015 Alemannia Aachen 28 0(8)
2015–2016 Rot-Weiss Essen 8 0(3)
2016–2018 1. FC Saarbrücken 78 (35)
2018– SV Sandhausen 48 (11)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Winterpause 2019/20

Kevin Behrens (* 3. Februar 1991 in Bremen) ist ein deutscher Fußballspieler, der beim SV Sandhausen unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der gebürtige Bremer Behrens genoss den Großteil seiner fußballerischen Ausbildung beim Bremer Stadtteilverein ATS Buntentor sowie beim SC Weyhe.[1][2]

Im Sommer 2008 wechselte er in das Nachwuchsleistungszentrum des Bundesligisten Werder Bremen, konnte sich jedoch nicht für eine Berücksichtigung für die Profi- oder die Drittligamannschaft empfehlen.[1][3][2] Seine erste Saison im Herrenfußball verbrachte er in der fünftklassig spielenden dritten Mannschaft des Vereins.

Nach drei Jahren in der Regionalliga Nord mit dem SV Wilhelmshaven sowie Hannover 96 II verließ der Angreifer im Sommer 2014 den Norden Deutschlands und wechselte zum West-Regionalligisten Alemannia Aachen.[1][3][2] Am Ende der Spielzeit 2014/15 wurde Behrens mit der Alemannia mit einem Punkt Rückstand auf Meister und Aufsteiger Borussia Mönchengladbach II Vizemeister.

Nach nur acht Ligaspielen für den Ligakonkurrenten Rot-Weiss Essen, bei dem er aufgrund seiner Statur und der langen blonden Haare den Spitznamen „Thor“ erhielt[4], verpflichtete der Südwest-Vertreter 1. FC Saarbrücken Behrens in der Winterpause 2015/16.[1][3] In 85 Pflichtspielen konnte der Mittelstürmer 41 Treffer sowie 31 Vorlagen beisteuern und holte mit dem Verein im Frühjahr 2017 den Saarlandpokal. In der Aufstiegsrunde zur 3. Liga 2018 scheiterten Behrens und Saarbrücken mit 2:3 und 2:2 am bayerischen Meister TSV 1860 München.

Aufgrund seiner Leistungen für die Saarländer erhielt der Offensivspieler im Sommer 2018 einen Dreijahresvertrag beim Zweitligisten SV Sandhausen.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. FC Saarbrücken

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e SVS verpflichtet Behrens, sv1916.de, abgerufen am 28. September 2019
  2. a b c Kevin Behrens unterschreibt am Tivoli, alemannia-aachen.de, abgerufen am 28. September 2019
  3. a b c Kevin Behrens stürmt zukünftig für RWE, rot-weiss-essen.de, abgerufen am 28. September 2019
  4. "Da sind wir natürlich alle heiß drauf", rot-weiss-essen.de, abgerufen am 28. September 2019