Kommando (militärische Dienststelle)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kommando ist die Bezeichnung für eine Führungsdienststelle in militärisch organisierten Formationen wie Militär, Polizei oder Feuerwehr.

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommanden sind in Deutschland militärische Führungsdienststellen (ab Brigadeebene), die nachgeordnete Truppenteile führen. Die Kommandos der Großverbände (Brigadekommando, Divisionskommando usw.) werden sprachlich häufig mit dem entsprechenden Verband gleichgesetzt. Die Bezeichnung wird daher vor allem gebraucht für Kommandobehörden, deren unterstellte Truppenteile im Gegensatz zu Verbänden nicht geschlossen eingesetzt werden.

Bei der Bundeswehr sind das beispielsweise:

Auf der obersten Ebene sind höhere Kommandobehörden der Streitkräfte und Teilstreitkräfte die folgende Kommandos:

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundesheer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem Namen nach bestehen beim Österreichischen Bundesheer das Streitkräfteführungskommando, dem die Landstreitkräfte und die Luftstreitkräfte unterstehen, sowie das Kommando Einsatzunterstützung, welches vor allem logistische Tätigkeiten durchzuführen hat.

Polizei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Bundespolizei bestehen in den politischen Bezirken die Bezirkspolizeikommanden und in den größeren Städten die Stadtpolizeikommanden. Die zuvor bestehenden Landespolizeikommanden wurden im Jahr 2012 mit den Bundespolizeidirektionen zu Landespolizeidirektionen verschmolzen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]