Léonie Thelen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Léonie Thelen (* 25. Februar 1959 in Trier) ist eine deutsche Theater- und Filmschauspielerin.

Ihre Ausbildung erhielt sie an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Frühe Auftritte hatte sie in Stellenweise Glatteis (Regie Wolfgang Petersen) und Die neuen Leiden des jungen W. 1976 spielte sie eine Hauptrolle als Tochter Ellen Lobster in der sechsteiligen Detektivserie Lobster des späteren Lindenstraße-Erfinders Hans W. Geißendörfer. Einem breiten TV-Publikum bekannt wurde sie mit Gastrollen in zahlreichen Krimiserien, darunter Derrick (1979), Tatort in der Folge Flucht nach Miami (1993), Wolffs Revier (1993), Ein Fall für zwei (1993, 2010), Die Verbrechen des Professor Capellari (zweifach als Stephanie Hofer, 2001) und Siska (2006).

Internationale Engagements führten sie auf diverse Bühnen, u. a.: Residenztheater München, Wuppertaler Bühnen, Salzburger Festspiele, Telebühne Zürich (eine Live-Aufzeichnung), Staatstheater Saarbrücken und kleines theater – Kammerspiele Landshut.

Léonie Thelen lebt heute in München.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]