Aniane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aniane
Aniana
Wappen von Aniane
Aniane (Frankreich)
Aniane
Region Okzitanien
Département Hérault
Arrondissement Lodève
Kanton Gignac
Gemeindeverband Communauté de communes Vallée de l’Hérault
Koordinaten 43° 41′ N, 3° 52′ OKoordinaten: 43° 41′ N, 3° 52′ O
Höhe 36–367 m
Fläche 30,34 km2
Einwohner 2.950 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 97 Einw./km2
Postleitzahl 34150
INSEE-Code

Aniane (okzitanisch Aniana) ist eine französische Gemeinde mit 2950 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Hérault in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Lodève und zum Kanton Gignac. Der Ort liegt am Ausgang der Hérault-Schlucht (Gorges de l’Hérault) etwa 35 Kilometer nordwestlich von Montpellier.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aniane geht auf das gleichnamige Kloster zurück, eine Gründung von Benedikt von Aniane Ende des 8. Jahrhunderts. Die Abtei wurde im Jahr 1562 vollständig zerstört. 1845 wurde auf dem Areal ein Gefängnis gebaut.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1962: 1.752
  • 1968: 1.773
  • 1975: 1.684
  • 1982: 1.617
  • 1990: 1.725
  • 1999: 2.098
  • 2006: 2.585
  • 2014: 2.950

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aniane – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien