Liste der Baudenkmäler in Künzing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der niederbayerischen Gemeinde Künzing aufgelistet. Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen von Künzing
Blick auf Küning, 2006

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Künzing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
St.-Severin-Straße 6a
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Laurentius Saalbau in Jugendstilformen mit eingezogenem Chor und barockem Westturm, im Kern 11. bis 13. Jahrhundert, Ostteile 16./17. Jahrhundert, Turmoberbau und Westfassade 1768, Umgestaltung und Chorverlängerung nach Entwurf von Michael Kurz 1907/08; mit Ausstattung D-2-71-128-1 Katholische Pfarrkirche St. Laurentius
weitere Bilder
St.-Severin-Straße 8
(Standort)
Ehemaliger Klosteramtshof zweigeschossiger Walmdachbau mit Wappenstein und profiliertem Kranzgesims, bezeichnet 1692, Veränderungen im 19. und 20. Jahrhundert D-2-71-128-2 Ehemaliger Klosteramtshof

Bruck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Osterhofener Straße 25
(Standort)
Ehemaliges Wohnstallhaus zweigeschossiger Blockbau mit Satteldach und Kniestock, zweite Hälfte 18. Jahrhundert, Dach 19. Jahrhundert, Wirtschaftsteil modern ausgebaut D-2-71-128-5 BW
Osterhofener Straße 30
(Standort)
Ehemaliges Wohnstallhaus Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und Giebelschrot, 18./19. Jahrhundert D-2-71-128-6 BW

Ebering[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
In Ebering
(Standort)
Weilerkapelle neugotischer Satteldachbau mit Giebelreiter, 2. Hälfte 19. Jahrhundert; mit Ausstattung D-2-71-128-9 BW

Forsthart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kirchplatz 3
(Standort)
Kirchturm und Ausstattung der katholischen Expositurkirche St. Michael (modern) neubarocker Westturm mit Zwiebelhaube, 1925 D-2-71-128-12 Kirchturm und Ausstattung der katholischen Expositurkirche St. Michael (modern)
Untere Römerstraße 76a
(Standort)
Wohnstallhaus Flachsatteldachbau mit teils verputztem Blockbau-Obergeschoss, Traufschrot und Putzgliederung, 1. Drittel 19. Jahrhundert D-2-71-128-15 BW

Girching[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Girchinger Straße 24
(Standort)
Ehemals Wohnstallhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau- Obergeschoss und Giebelschrot, Anfang 19. Jahrhundert D-2-71-128-20 BW

Herzogau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Herzogau 2
(Standort)
Weilerkapelle kleiner Satteldachbau, 1. Hälfte 19. Jahrhundert D-2-71-128-25 BW
Herzogau 6
(Standort)
Wohnstallhaus zweigeschossiger, teilweise ausgemauerter Blockbau mit Flachsatteldach, Traufschrot und Taubenkobel, letztes Viertel 18. Jahrhundert D-2-71-128-23 BW

Hub[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hub 15
(Standort)
Wohnstallhaus zweigeschossiger, teilweise ausgemauerter Blockbau mit Satteldach, Kniestock und Traufschrot, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-71-128-28 BW
In Hub
(Standort)
Dorfkapelle kleiner Holzbau mit vorkragendem Satteldach, 2. Hälfte 19. Jahrhundert D-2-71-128-49 BW

Kohlstatt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kohlstatt 7
(Standort)
Bauernhaus zweigeschossiger, teilweise ausgemauerter Blockbau mit Flachsatteldach und Traufschrot, 1. Drittel 19. Jahrhundert D-2-71-128-29 BW

Langkünzing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Langkünzing 6
(Standort)
Wohnstallhaus zweigeschossiger, teilweise ausgemauerter Blockbau mit Flachsatteldach und zwei Giebelschroten, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-71-128-30 BW

Loh[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Loh 2
(Standort)
Ehemals Wohnstallhaus eines Vierseithofes Flachsatteldachbau mit Blockbau- Obergeschoss und Traufschrot, 18./19. Jahrhundert D-2-71-128-32 BW

Mairing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Mairing 12
(Standort)
Wohnstallhaus eines Vierseithofes Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und Traufschrot, Ende 18. Jahrhundert D-2-71-128-35 BW

Obernberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Oberfeld
(Standort)
Wegkreuz hölzernes Kruzifix mit eingeschnitzten Arma Christi, 1. Hälfte 19. Jahrhundert, Wettermantel modern. D-2-71-128-51 BW
Obernberg 7
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Johannes d. T. barocker Saalbau mit eingezogenem Chor und Dachreiter, 1760, im Kern romanisch; mit Ausstattung D-2-71-128-37 BW

Reit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Reit 2
(Standort)
Wohnstallhaus zweigeschossiger Blockbau mit Flachsatteldach und massivem Wirtschaftsteil, Anfang 19. Jahrhundert D-2-71-128-38 BW

Thannberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Thannberg 34
(Standort)
Ehemals Wohnstallhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Kniestock und Balkon, 2. Viertel 19. Jahrhundert D-2-71-128-40 BW

Unternberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
In Unternberg
(Standort)
Weilerkapelle Walmdachbau mit Dachreiter, 2. Viertel 19. Jahrhundert; mit Ausstattung D-2-71-128-41 BW

Wallerdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Wallerdorf 2
(Standort)
Katholische Pfarrkirche Herz Jesu neugotischer Saalbau mit Nordturm, 1900/01; mit Ausstattung D-2-71-128-42 Katholische Pfarrkirche Herz Jesu
weitere Bilder
Wallerdorf 20
(Standort)
Wohnstallhaus eines Vierseithofes zweigeschossiger, teilweise ausgemauerter Blockbau mit Flachsatteldach und Traufschrot, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-71-128-43 BW

Weidenbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Weidenbach 1
(Standort)
Ehemals Klosterhof zweigeschossiger Mauerwerksbau mit Krüppelwalmdach, wohl spätes 18. Jahrhundert;

Hoftor, gotisches rundbogiges Pilastertor mit spitzbogiger Fußgängerpforte, wohl 13. Jahrhundert

D-2-71-128-44 BW

Zeitlarn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Zeitlarn 3
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Jakobus d. Ä. spätgotischer Saalbau mit eingezogenem Chor und westlichem Satteldachturm, um 1500; mit Ausstattung D-2-71-128-45 BW
Zeitlarn 7
(Standort)
Kleinhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Giebelschrot und Giebelfigur, 2. Hälfte 18. Jahrhundert, Hausfigur St Leonhard, 19. Jahrhundert D-2-71-128-46 BW
Zeitlarn 11; Zeitlarn 15
(Standort)
Wohnstallhaus zweigeschossiger, teilweise ausgemauerter bzw. verputzter Blockbau mit Satteldach, Kniestock und Traufschrot, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-71-128-48 BW

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar und im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bildersammlung zu Baudenkmälern in Künzing – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien