MTV Europe Music Awards 1994

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die MTV Europe Music Awards 1994 wurden am 24. November 1994 auf dem Pariser Platz in der deutschen Hauptstadt Berlin verliehen. Die zweieinhalbstündige Show begann um 20 Uhr MEZ und wurde vom britischen Sänger Tom Jones moderiert.[1] Am häufigsten nominiert waren Aerosmith, Beck, Björk, Neneh Cherry, Rage Against the Machine, Therapy? und Whale (jeweils zweimal).

Sieger und Nominierte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie Gewinner[2] Nominierte[3]
Best Group Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Take That Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Aerosmith
AustralienAustralien Crowded House
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rage Against the Machine
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Beastie Boys
Best Male KanadaKanada Bryan Adams Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Seal
FrankreichFrankreich MC Solaar
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bruce Springsteen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Prince
Best Female Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mariah Carey IslandIsland Björk
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tori Amos
SchwedenSchweden Neneh Cherry
DeutschlandDeutschland Marusha
Breakthrough Artist KanadaKanada Crash Test Dummies Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Beck
SchwedenSchweden Whale
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Therapy?
BelgienBelgien dEuS
Best Cover Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GunWord Up! Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Pet Shop BoysGo West
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Wet Wet WetLove Is All Around
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Big MountainBaby, I Love Your Way
SchwedenSchweden Ace of BaseDon’t Turn Around
Best Rock Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Aerosmith Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rage Against the Machine
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Therapy?
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Soundgarden
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Metallica
Best Dance Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich The Prodigy DeutschlandDeutschland Jam & Spoon
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Reel 2 Real
NiederlandeNiederlande 2 Unlimited
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich DReam
Best Song SenegalSenegal Youssou N’Dour und
SchwedenSchweden Neneh Cherry7 Seconds
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AerosmithCryin’
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BeckLoser
IslandIsland BjörkBig Time Sensuality
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich BlurGirls & Boys
Best Director SchwedenSchweden WhaleHobo Humpin’ Slobo Babe
(Regie: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Pellington)
IrlandIrland U2Stay (Faraway, So Close!)
(Regie: DeutschlandDeutschland Wim Wenders, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mark Neale)
[1]
Free Your Mind Award Amnesty International, in Empfang genommen von Bono (Frontmann der Band U2)[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c U2 @ MTV Awards history, in: macphisto.net (englisch), abgerufen am 11. November 2014.
  2. MTV Europe Music Awards Winners 1994–2000. In: Billboard vom 10. November 2001, S. 50.
  3. Dominic Pride: Brandenburg Gate Setting For First MTV Euro Awards. In: Billboard vom 5. November 1994, S. 10, 22–23.