MTV Europe Music Awards 1996

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die MTV Europe Music Awards 1996 wurden am 14. November 1996 im Alexandra Palace in der britischen Hauptstadt London verliehen. Die zweieinhalbstündige Show begann um 20 Uhr MEZ und wurde vom britischen Musiker Robbie Williams moderiert.[1] Am häufigsten nominiert waren die Fugees und Oasis (jeweils viermal) sowie Garbage und Pulp (jeweils dreimal).

Sieger und Nominierte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie Gewinner[2] Nominierte[3]
Best Group Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oasis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fugees
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten The Smashing Pumpkins
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Garbage
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Pulp
Best Male Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich George Michael Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Beck
ItalienItalien Eros Ramazzotti
AustralienAustralien Nick Cave
KanadaKanada Bryan Adams
Best Female KanadaKanada Alanis Morissette IslandIsland Björk
SchwedenSchweden Neneh Cherry
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joan Osborne
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Toni Braxton
Breakthrough Artist Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Garbage Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fugees
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Pulp
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Skunk Anansie
SchwedenSchweden The Cardigans
Best Rock Vereinigte StaatenVereinigte Staaten The Smashing Pumpkins Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Metallica
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oasis
DeutschlandDeutschland Die Toten Hosen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bon Jovi
Best Dance Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich The Prodigy SpanienSpanien Los del Río
ItalienItalien Robert Miles
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Everything but the Girl
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mark Morrison
Best Song Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich OasisWonderwall KanadaKanada Alanis MorissetteIronic
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten FugeesKilling Me Softly with His Song
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten GarbageStupid Girl
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich PulpDisco 2000
MTV Amour Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fugees Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D’Angelo
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Madonna feat. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Massive Attack
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich George Michael
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten TLC
MTV Select (Zuschauerabstimmung)[4] Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Backstreet BoysGet Down (You’re the One for Me) IrlandIrland BoyzoneWords
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich JamiroquaiVirtual Insanity
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich OasisDon’t Look Back in Anger
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Spice GirlsWannabe
Free Your Mind Award The Buddies & Carers of Europe

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 20 Years of EMA Hosts - MTV EMA 2014, in: mtvema.com, abgerufen am 14. November 2014.
  2. MTV Europe Music Awards Winners 1994–2000. In: Billboard vom 10. November 2001, S. 50.
  3. MTV Europe announces the nominations for the 1996 MTV Europe Music Awards, in: gminfopage.com (englisch), abgerufen am 14. November 2014.
  4. MTV Europe Music Awards 1996 No Ads Part Eight, in: youtube.com (englisch), abgerufen am 14. November 2014.