Mara Abbott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mara Abbott Straßenradsport
Mara Abbott (2016)
Mara Abbott (2016)
Zur Person
Geburtsdatum 14. November 1985
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Karriereende
Funktion Fahrerin
Karriereende 2016
Letzte Aktualisierung: 4. Februar 2018

Mara Abbott (* 14. November 1985 in Boulder) ist eine ehemalige US-amerikanische Radrennfahrerin.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007 und 2010 wurde Mara Abbott US-amerikanische Meisterin auf der Straße, 2007 gewann sie die Tour of the Gila. 2010 und 2013 entschied sie die Gesamtwertung des Giro d’Italia Femminile für sich. Fünf Mal gewann Abbott das schwere Bergrennen Bob Cook Memorial Mount Evans Hill Climb (Stand 2017).

Nach der Saison 2011 legte Abbott eine längere Wettkampfpause ein, da sie unter einer Essstörung litt. Sie habe Probleme gehabt, mit dem Druck fertig zu werden und sich zudem als Amerikanerin in einem italienischen Team fremd gefühlt. Sie wurde so dünn, dass sie es ablehnte, für ihr damaliges Team Diadora-Pasta Zara fotografiert zu werden.[1]

2016 startete sie im Straßenrennen der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro und belegte Rang vier. Ende der Saison 2016 beendete sie ihre Radsportlaufbahn.[2] Zuvor hatte sie in einem Interview berichtet, dass sie trotz ihrer Erfolge so wenig verdiene, dass sie im Winter auf einer Farm arbeiten müsse.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007
2008
2009
2010
2013
2014
2015
2016

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mara Abbott – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Helen Pidd: Mara Abbott fighting anorexia and financial chasm as she chases third Giro. In: theguardian.com. 23. August 2016, abgerufen am 16. Januar 2017.
  2. Stephen Puddicombe: 11 notable pro riders who have retired in 2016. In: Cycling Weekly. 9. Dezember 2016, abgerufen am 9. Dezember 2016 (englisch).