Marc Rzatkowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marc Rzatkowski
FC Red Bull Salzburg vs. RSC Anderlecht (Testspiel 7. Juli 2017) 37.jpg
Marc Rzatkowski (2017)
Personalia
Geburtstag 2. März 1990
Geburtsort BochumDeutschland
Größe 171 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1993–1998 SV Langendreer 04
1998–2009 VfL Bochum
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2011 VfL Bochum II 42 0(8)
2010–2013 VfL Bochum 29 0(4)
2011–2012 → Arminia Bielefeld (Leihe) 37 0(4)
2013–2016 FC St. Pauli 85 (12)
2016–2018 FC Red Bull Salzburg 12 0(2)
2018– New York Red Bulls 30 0(2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 1. April 2019

Marc Rzatkowski [ʒatkofski][1] (* 2. März 1990 in Bochum) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Eltern Herbert und Martina meldeten ihn bereits mit drei Jahren im November 1993 beim SV Langendreer 04 an, für den auch sein Vater und sein älterer Bruder Tim spielten. Bei einem Hallenturnier fiel er Scouts des VfL Bochum auf und er wechselte mit acht Jahren in die F-Jugend des VfL, bei dem er sämtliche Jugendmannschaften durchlief.[2] 2009 wurde er in die zweite Mannschaft des Zweitligisten geholt. Ein Jahr später unterschrieb er seinen ersten Profivertrag beim VfL, obwohl auch Schalke 04 an einer Verpflichtung interessiert war.[3]

Am siebten Spieltag absolvierte er gegen die SpVgg Greuther Fürth sein erstes Profispiel, als er in der 67. Minute für Roman Prokoph eingewechselt wurde, sich allerdings auch seine erste gelbe Karte seiner Karriere abholte.[4] Es dauerte weitere sieben Spieltage, bis er zu seinem Startaufstellungsdebüt kam. Bei diesem setzte er in der 80. Minute gegen den SC Paderborn 07 den Schlusspunkt beim 3:0-Heimsieg.[5]

Zur Saison 2011/12 wurde Rzatkowski zum Drittligisten Arminia Bielefeld verliehen.[6] Am 7. Spieltag erzielte er sein erstes Tor für die Ostwestfalen, als er in der 42. Minute den 2:2-Ausgleichstreffer gegen den SSV Jahn Regensburg erzielte. Zur Saison 2012/13 kehrte er nach Bochum zurück.

Am 15. Januar 2013 verpflichtete der FC St. Pauli Rzatkowski zur Saison 2013/14. Er unterschrieb einen Vertrag mit Laufzeit über drei Jahre bis zum 30. Juni 2016.[7] Im Mai 2014 wurde der Vertrag mit Marc Rzatkowski vorzeitig um ein Jahr verlängert, bis zum 30. Juni 2017.

Zur Saison 2016/17 wechselte Rzatkowski zum österreichischen Meister FC Red Bull Salzburg, wo er einen bis Juni 2020 gültigen Vertrag erhielt.[8]

Am 31. Januar 2018 wechselte Rzatkowski für die Saison 2018 auf Leihbasis in die USA zu den New York Red Bulls.[9] Zur Saison 2019 erwarben die New York Red Bulls schließlich auch die Transferrechte an Rzatkowski.[10]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Österreichischer Meister: 2017, 2018
  • Österreichischer Cupsieger: 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marc Rzatkowski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Habe noch nicht viel erreicht. (Nicht mehr online verfügbar.) In: VfL Bochum. 9. Dezember 2010, archiviert vom Original am 23. Dezember 2014; abgerufen am 23. Dezember 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vfl-bochum.de
  2. Media Sportservice West: Marc Rzatkowski: "Höchste Hürde liegt noch vor mir". In: DFB.de. 11. November 2011, abgerufen am 23. Dezember 2014.
  3. Günther Pohl: Auf „Ratschi“ folgt nun „Ratsche“ (Memento des Originals vom 9. Oktober 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.reviersport.de In: RevierSport.de. 27. Mai 2010.
  4. Kleine bringt Fürth auf die Siegerstraße. In: kicker.de. 2. Oktober 2010.
  5. Chong Tese macht den Anfang. In: kicker.de. 26. November 2010.
  6. Günther Pohl: Bielefeld leiht Rzatkowski aus. In: reviersport.de. 13. Juni 2011.
  7. Jörn Kreuzer: Marc Rzatkowski kommt im Sommer. In: FC St. Pauli. 15. Januar 2013, abgerufen am 23. Dezember 2014.
  8. Herzlich willkommen, Marc! redbullsalzburg.at, am 10. Juni 2016, abgerufen am 11. Juni 2016
  9. Red Bulls Add Marc Rzatkowski on Loan from Red Bull Salzburg newyorkredbulls.com, am 31. Januar 2018, abgerufen am 31. Januar 2018 (englisch)
  10. New York Red Bulls Add Marc Rzatkowski on New MLS Contract newyorkredbulls.com, am 24. Januar 2019, abgerufen am 24. Januar 2019