Marcel Brandt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deutschland  Marcel Brandt
Geburtsdatum 8. Mai 1992
Geburtsort Dingolfing, Deutschland
Größe 176 cm
Gewicht 80 kg
Position Verteidiger/Linker Flügel
Nummer #92
Schusshand Links
Karrierestationen
bis 2008 EV Regensburg
2008–2009 EV Landshut
2009–2013 EV Regensburg
2013–2015 Straubing Tigers
2015–2018 Düsseldorfer EG
2018 EC Bad Nauheim
seit 2018 Straubing Tigers

Marcel Brandt (* 8. Mai 1992 in Dingolfing) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit März 2018 erneut bei den Straubing Tigers aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) unter Vertrag steht und dort auf der Position des Verteidigers bzw. linken Flügelstürmers spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marcel Brandt begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung des EV Regensburg, für den er von 2007 bis 2009 in der Jugend-Bundesliga aktiv war. In der Saison 2008/09 gab der Angreifer zudem sein Debüt im Senioren-Eishockey für die erste Mannschaft des Vereins in der fünftklassigen Eishockey-Landesliga Bayern. Zur Saison 2009/10 wechselte er zum EV Landshut, für dessen Juniorenmannschaft er in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) auflief. Zur folgenden Saison 2010/11 kehrte der Linksschütze nach Regensburg zurück und stand fortan für die Seniorenmannschaft in der drittklassigen Eishockey-Oberliga auf dem Eis. In der Saison 2012/13 kam er zudem mit einer Förderlizenz ausgestattet zu seinen ersten Einsätzen im professionellen Eishockey für die Straubing Tigers aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL). In der Saison 2013/14 stand Brandt fest unter Vertrag bei den Tigers und wurde mit einer Förderlizenz für den ESV Kaufbeuren ausgestattet. Zu Ende der Saison gaben die Straubinger bekannt, dass man den Vertrag mit Brandt um eine weitere Saison verlängert hat.[1]

Zur Saison 2015/16 wurde der Verteidiger von der Düsseldorfer EG unter Vertrag genommen.[2] Am 31. Januar 2018 wurde bekannt gegeben, dass der Vertrag zwischen der Düsseldorfer EG und Brandt aufgelöst wird und er mit sofortiger Wirkung für den Rest der Saison 2017/18 zum EC Bad Nauheim aus der DEL2 wechselt.[3] Nach Beendigung der Saison 2017/18 in Bad Nauheim wechselte Brandt zurück in die DEL zu den Straubing Tigers, für die er bereits in den Spielzeiten 2013 bis 2015 aufgelaufen war.[4] Dort sollte er sowohl die Saison 2018/19 als auch die folgende Saison 2019/20 absolvieren. Noch vor Beginn der Folgesaison wurde der Vertrag vorzeitig um drei weitere Jahre bis 2023 verlängert.[5] Im Trikot der Tigers wurde Brandt am Ende der Spielzeit 2020/21 als DEL-Verteidiger des Jahres ausgezeichnet.[6]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2016 feierte Brandt im Rahmen der Euro Hockey Challenge seinen Einstand in der deutschen Nationalmannschaft.[7] In der Folge nahm er an der Weltmeisterschaft 2021 und den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2021/22

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2007/08 EV Regensburg U18 Jugend-BL 28 34 24 58 4 6 6 1 7 18
2008/09 EV Regensburg U18 Jugend-BL 31 52 37 89 64 6 8 3 11 18
2008/09 EV Regensburg Landesliga Bayern 3 0 1 1 2
2009/10 EV Landshut U18 DNL 14 5 4 9 4
2010/11 EV Regensburg Oberliga 18 0 1 1 16 1 0 0 0 0
2010/11 EV Regensburg 1b Bezirksliga Bayern 3 7 4 11 12
2011/12 EV Regensburg Oberliga 36 10 17 27 61 7 1 0 1 6
2011/12 EV Regensburg U20 Junioren-BL 20 31 21 52 30 3 3 5 8 2
2012/13 EV Regensburg Oberliga 29 14 16 30 83 3 0 1 1 0
2012/13 Straubing Tigers DEL 13 0 0 0 2 5 0 0 0 0
2013/14 Straubing Tigers DEL 47 4 6 10 18
2013/14 ESV Kaufbeuren DEL2 6 3 2 5 2
2014/15 Straubing Tigers DEL 49 3 7 10 26
2014/15 ESV Kaufbeuren DEL2 4 1 1 2 2
2015/16 Düsseldorfer EG DEL 52 5 12 17 28 5 0 2 2 2
2016/17 Düsseldorfer EG DEL 50 5 16 21 24
2017/18 Düsseldorfer EG DEL 33 2 4 6 2
2017/18 EC Bad Nauheim DEL2 11 9 8 17 20 5 1 1 2 36
2018/19 Straubing Tigers DEL 51 8 15 23 26 2 0 0 0 4
2019/20 Straubing Tigers DEL 50 7 18 25 36
2020/21 Straubing Tigers DEL 37 9 20 29 18 3 0 0 0 0
2020/21 EV Dingolfing Landesliga Bayern 3 3 4 7 4
2021/22 Straubing Tigers DEL 51 14 10 24 50 4 0 0 0 2
Landesliga Bayern gesamt 6 3 5 8 6
Oberliga gesamt 83 24 34 58 160 11 1 1 2 6
DEL2 gesamt 21 13 11 24 24 5 1 1 2 36
DEL gesamt 433 57 108 165 230 19 0 2 2 8

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Deutschland bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2021 Deutschland WM 4. Platz 4 0 1 1 2
2022 Deutschland Olympia 10. Platz 4 1 0 1 4
Herren gesamt 8 1 1 2 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Marcel Brandt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DEL: Straubing verlängert mit Brandl und Brandt focus.de, 28. Februar 2014. Abgerufen am 11. Oktober 2015.
  2. Marcel Brandt will in Düsseldorf Nationalspieler werden hockeyweb.de, 8. April 2015. Abgerufen am 11. Oktober 2015.
  3. DEG löst Vertrag mit Marcel Brandt auf; Wechsel zum EC Bad Nauheim – Düsseldorfer EG. Abgerufen am 31. Januar 2018.
  4. Tigers bestätigen zwei Rückkehrer. In: http://www.eishockey.info. 26. März 2018, abgerufen am 20. April 2018.
  5. wei Eckpfeiler in der Abwehr bleiben über 2020 hinaus - Nationalspieler Daschner und Brandt verlängern ihre Verträge langfristig. In: Offizielle Website der Straubing Tigers. 11. September 2019, abgerufen am 15. September 2019.
  6. Damit habe ich nicht gerechnet - Bester Verteidiger der PENNY DEL. In: eishockeynews.de. 5. Juni 2021, abgerufen am 13. Januar 2022.
  7. Deutscher Eishockey-Bund e.V.: Nationalmannschaft: Am Ende fehlte die Kraft | Deutscher Eishockey-Bund e.V. In: www.deb-online.de. Abgerufen am 6. April 2016.