Marco Fabián

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den 1989 geborenen Fußballspieler Marco Fabián. Für seinen 1964 geborenen Vater siehe Marco Antonio Fabián Vázquez.
Marco Fabián

Marco Fabián (2014)

Spielerinformationen
Voller Name Marco Jhonfai Fabián de la Mora
Geburtstag 21. Juli 1989
Geburtsort GuadalajaraMexiko
Größe 170 cm
Position Offensives Mittelfeld
Vereine in der Jugend
0000–2006 Deportivo Guadalajara
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2007–2015 Deportivo Guadalajara 193 (48)
2014 CD Cruz Azul (Leihe) 30 0(8)
2016– Eintracht Frankfurt 11 0(0)
Nationalmannschaft2
2011– Mexiko 28 0(6)
2012 Mexiko Olympia 6 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2015/16

2 Stand: 25. März 2016

Marco Jhonfai Fabián de la Mora (* 21. Juli 1989 in Guadalajara, Jalisco) ist ein mexikanischer Fußballspieler. Der offensive Mittelfeldspieler steht bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag und spielt für die mexikanische Nationalmannschaft.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Debüt in der mexikanischen Primera División gab Fabián am 10. November 2007 in einem Heimspiel seiner Mannschaft gegen die Jaguares de Chiapas, das die Gastgeber mit 5:4 zu ihren Gunsten entschieden. In der Folgezeit kam er vereinzelt zu Einsätzen und schaffte schließlich den Sprung in die Stammelf. Seither absolvierte er zahlreiche Spiele in der mexikanischen Liga, der Copa Libertadores und der Copa Sudamericana.

Für das komplette Kalenderjahr 2014 wurde Fabián an CD Cruz Azul ausgeliehen.[1] Mit sieben Treffern[2] in 13 regulären Ligaspielen trug er in der Clausura 2014 zum Erreichen des ersten Tabellenplatzes in der regulären Saison bei. In den anschließenden Liguillas scheiterte er mit seiner Mannschaft am späteren Meister Club León.

Am 1. Januar 2016 wechselte Fabián zum deutschen Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Er unterschrieb einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2019.[3] Am 24. Januar 2016 debütierte er im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg in der Bundesliga und bereitete das Tor zum 3:2-Endstand durch Alexander Meier vor.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fabián wurde für den CONCACAF Gold Cup 2011 nachnominiert und gewann mit Mexiko das Turnier, ohne eingesetzt worden zu sein. Am 25. Januar 2012 kam er beim 3:1 gegen Venezuela zu seinem ersten Einsatz für die mexikanische Fußballnationalmannschaft.

Im Sommer 2012 nahm er mit der Olympiamannschaft an den Olympischen Spielen in London teil, bei denen Mexiko zum ersten Mal die Goldmedaille gewann. Er wurde in allen sechs spielen eingesetzt und erzielte im Halbfinale gegen Japan das Tor zum 1:1 (Endstand 3:1).[4] Für Mexiko war dies die einzige Goldmedaille in London.[5]

Bei der Weltmeisterschaft 2014 trug Fabián mit Einsätzen in allen drei Spielen der Gruppe A zu Mexikos Einzug ins Achtelfinale bei.

Erfolge und Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fabiáns Vater ist der ehemalige Fußballspieler Marco Antonio Fabián Vázquez (* 1964).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marco Fabián – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Comunicado de Prensa (Marco Fabián) Deportivo Guadalajara 12. Dezember 2013
  2. Statistiken Clausura 2014 mediotiempo.com
  3. Marco Fabián wechselt zu Eintracht Frankfurt auf eintracht.de vom 24. Dezember 2015, abgerufen am 25. Dezember 2015
  4. fifa.com: Matchreport Mexiko - Japan 3:1 (1:1)
  5. Medaillenspiegel London 2012