Mark Shield

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mark Shield (* 2. September 1973 in Fortitude Valley, Queensland) ist ein ehemaliger australischer Fußballschiedsrichter.

Der Unternehmensdirektor leitete sein erstes Länderspiel am 22. Januar 1997 (Neuseeland gegen Norwegen) und war ab 1. Januar 1999 FIFA-Schiedsrichter. Er war bereits während der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea als Unparteiischer tätig[1] und hält zurzeit den Rekord des jüngsten Schiedsrichters in einer WM-Endrunde (28 Jahre bei der WM 2002).

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland leitete Shield zwei Spiele: Tunesien gegen Saudi-Arabien 2:2 (1:0) und Iran gegen Angola 1:1 (0:0). Während der Fußball-Asienmeisterschaft 2007 leitete er insgesamt fünf Spiele, u. a. auch das Finale zwischen dem Irak und Saudi-Arabien (1:0).

Nach der A-League-Saison 2007/08 beendete Shield seine aktive Laufbahn.[2] Kontrovers wurde dabei die Verweigerung zweier Elfmeter zugunsten des unterlegenen Teams Central Coast Mariners diskutiert. Die führte zu einer Tätlichkeit von Danny Vukovic gegenüber Shield, die dieser folgerichtig mit einer roten Karte ahndete, die Vukovic eine sehr lange Sperre einbrachte und zudem eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen in Peking unmöglich machten.[3] Zu Beginn der neuen Saison pfiff Shield noch einmal ein Spiel in der A-League über die volle Zeit als Abschiedsspiel.

Shield blieb dem Sport treu und wurde Funktionär und später Vorsitzender der Schiedsrichter im Australischen Fußballverband.[4] 2012 gab er diese Position auf, um sich vollständig auf sein Geschäft zu konzentrieren.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BBC SPORT – WORLD CUP – Tunisia v Belgium – Tunisia hold Belgium. In: news.bbc.co.uk. 10. Juni 2002, abgerufen am 27. November 2015.
  2. Scott Ferguson: Shield resigns from FFA. In: ausref.com. 15. August 2012, abgerufen am 27. November 2015.
  3. The top 10 A-League blow-ups. In: theworldgame.sbs.com.au. 3. Oktober 2014, abgerufen am 27. November 2015 (englisch).
  4. Football Federation Australia referees' boss Mark Shield stands down to take up business role. In: foxsports.com.au. 22. August 2012, abgerufen am 27. November 2015 (englisch).
  5. Home: FFA making 'big mistake' in ref's exit. In: smh.com.au. 23. August 2012, abgerufen am 27. November 2015 (englisch).