Martin Derganc

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Martin Derganc (* 20. März 1977 in Novo mesto) ist ein ehemaliger slowenischer Radrennfahrer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Derganc begann seine Profikarriere im Jahr 2000 beim zweitklassigen slowenischen Radsportteam KRKA-Telekom Slovenije, hatte aber bereits zuvor in der Altersklasse U23 für das italienische Team Zalf-Désirée-Fior einige gute Ergebnisse eingefahren; unter anderem gewann er 1997 das slowenische Eintagesrennen Grand Prix Krka. In seinem ersten Jahr als Profi konnte er die Gesamtwertung der Slowenien-Rundfahrt, den Grand Prix Krka und die Gesamtwertung sowie eine Etappe der Kroatien-Rundfahrt für sich entscheiden. Ein Jahr später wurde er slowenischer Meister im Straßenrennen. In der Saison 2002 fuhr er dann für die italienische Mannschaft Acqua e Sapone-Cantina Tollo, wo er in Mario Cipollinis Sprintzug integriert wurde, aber mit einem Etappensieg bei der Österreich-Rundfahrt auch für einen eigenen Erfolg sorgen konnte. Für die Jahre 2003 und 2004 unterschrieb er beim italienischen Team Domina Vacanze-Elitron und konnte 2003 trotz eines sehr schweren Sturzes bei Mailand–Sanremo[1] die Gesamtwertung und eine Etappe der Brixia Tour gewinnen.

Martin Derganc, der bereits nach der Saison 2004 seine Profikarriere beendet hat, startete insgesamt zweimal beim Giro d’Italia und wurde 2002 95. der Gesamtwertung. Seine erfolgreichste Saison war die des Jahres 2001, die er unter den 250 besten Fahrern der UCI-Weltrangliste abschloss.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1997

2000

2001

  • SlowenienSlowenien Slowenischer Meister im Straßenrennen

2002

2003

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. abendblatt.de vom 24. März 2003