Mathew Leckie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mathew Leckie
Hertha BSC vs. West Ham United 20190731 (054).jpg
Mathew Leckie (2019)
Personalia
Name Mathew Allan Leckie
Geburtstag 4. Februar 1991
Geburtsort MelbourneAustralien
Größe 180 cm
Position Rechtsaußen
Junioren
Jahre Station
2007–2009 Bulleen Lions
2009–2010 Adelaide United
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2011 Adelaide United 35 0(8)
2011–2012 Borussia Mönchengladbach 9 0(0)
2011–2012 Borussia Mönchengladbach II 10 0(3)
2012–2014 FSV Frankfurt 59 (14)
2012–2013 FSV Frankfurt II 5 0(4)
2014–2017 FC Ingolstadt 04 94 (10)
2017–2021 Hertha BSC 68 0(7)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009–2011 Australien U-20 13 0(3)
2012– Australien 63 (11)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2020/21

2 Stand: 10. Oktober 2019

Mathew Allan Leckie (* 4. Februar 1991 in Melbourne, Victoria) ist ein australischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leckie kam über die Bulleen Lions aus seiner Heimatstadt Melbourne 2009 zum A-League-Verein Adelaide United und unterschrieb dort einen Zweijahresvertrag.[1] Am 18. September 2009 gab er sein Profidebüt, als er bei der 0:2-Heimniederlage gegen Melbourne Victory in der 75. Spielminute für Lucas Pantelis eingewechselt wurde.[2]

Am 26. April 2011 verpflichtete Borussia Mönchengladbach Leckie zur neuen Saison. Er unterschrieb einen Dreijahresvertrag. Außerdem erwirkte der Verein eine Gastspielgenehmigung, sodass er sofort mit der Mannschaft trainieren konnte.[3]

Am 19. Juni 2012 gab der FSV Frankfurt die Verpflichtung von Leckie auf Leihbasis für die Saison 2012/13 bekannt.[4] Beim 3:1-Sieg gegen Hertha BSC erzielte er seinen ersten Treffer im deutschen Profifußball.[5] Zur Saison 2013/14 wechselte Leckie fest zum FSV Frankfurt. Er unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2016 laufenden Vertrag.[6]

Zur Saison 2014/15 wechselte Leckie vorzeitig zum FC Ingolstadt.[7] Mit diesem Verein stieg er nach der Saison in die 1. Bundesliga auf. Am 3. Spieltag der folgenden Saison erzielte er beim 1:0-Auswärtssieg gegen den FC Augsburg seinen ersten Bundesligatreffer.[8]

Nach dem Abstieg des FC Ingolstadt schloss sich Leckie zur Saison 2017/18 dem Bundesligisten Hertha BSC an.[9] In den ersten beiden Saisons etablierte er sich in Berlin als Stammspieler. In der Saison 2019/20 jedoch plagten ihn ein paar Verletzungen und er saß sehr oft auf der Ersatzbank.[10]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste internationale Erfahrungen sammelte Leckie im Jahre 2009, als er zum ersten Mal in den Perspektivkader der australischen U-20-Nationalmannschaft berufen wurde. Mit der Mannschaft nahm er an der ASEAN-U-19-Fußballmeisterschaft 2009 in der vietnamesischen Metropole Ho-Chi-Minh-Stadt teil. Mit dem Team schaffte er es bis ins Finale des Wettbewerbs, wo es nach Elfmeterschießen gegen Thailands U-19 verlor.[11] Während des Turniers erzielte er im Halbfinalspiel gegen den Gastgeber Vietnam den 1:0-Führungstreffer beim späteren 4:1-Sieg.[12] Im Oktober 2010 nahm er als Stammspieler mit der U-20 an der U-19-Asienmeisterschaft teil und erreicht mit dem Team das Finale, in dem man sich Nordkorea mit 2:3 geschlagen geben musste. Für die U-20-Fußball-Weltmeisterschaft 2011 in Kolumbien wurde Leckie in das australische Aufgebot berufen, Borussia Mönchengladbach verweigerte aber trotz schriftlicher Zustimmung in der Folge die Freigabe und verhinderte dadurch Leckies WM-Teilnahme.[13]

Im März 2010 wurde er von Nationaltrainer Pim Verbeek erstmals in die australische A-Nationalmannschaft eingeladen, als 25 Spieler, der Großteil davon aus der A-League, für das entscheidende Spiel um die Qualifikation zur Asienmeisterschaft 2011 nominiert wurden. Leckie gehörte für das Spiel gegen Indonesien allerdings nicht zum 18-köpfigen Spieltagsaufgebot. Zu seinem Länderspieldebüt kam er schließlich am 14. November 2012 in einem Freundschaftsspiel gegen Südkorea per Einwechslung in der 88. Minute. Sein erstes Länderspieltor erzielte er beim 3:0-Auswärtssieg gegen Kanada am 15. Oktober 2013.[14]

Er stand zudem im Kader für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland, bei der Australien in der Vorrunde nach zwei Niederlagen gegen Frankreich und Peru und einem Unentschieden gegen Dänemark noch in der Vorrunde ausschied. Leckie wurde in allen drei Partien im rechten offensiven Mittelfeld eingesetzt.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft

Vereine

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leckie ist seit 2016 mit einer Deutschen[15] verheiratet.[16] Das Paar hat zwei Kinder.[17]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Reds sign young speedster Mathew Leckie. (Nicht mehr online verfügbar.) In: news.com.au. Ehemals im Original; abgerufen am 28. Oktober 2009 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.news.com.au (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  2. Lino Fusco: Spielbericht Adelaide United vs. Melbourne Victory (0:2). In: ozfootball.net. Abgerufen am 28. Oktober 2009 (englisch).
  3. Verpflichtung von Matthew Leckie ist perfekt. (Nicht mehr online verfügbar.) In: borussia.de. Borussia Mönchengladbach, 26. April 2011, ehemals im Original; abgerufen am 26. April 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/www.borussia.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  4. FSV leiht Mathew Leckie von Borussia Mönchengladbach aus. Mitteilung auf der Homepage des FSV Frankfurt vom 19. Juni 2012, abgerufen am 19. Juni 2012.
  5. FSV Frankfurt überrascht Hertha. In: Süddeutsche Zeitung. Süddeutsche Zeitung GmbH, 12. August 2012, abgerufen am 12. August 2012.
  6. Mathew Leckie verlängert beim FSV Frankfurt um drei Jahre. Mitteilung auf der Homepage des FSV Frankfurt vom 3. Juni 2013, abgerufen am 3. Juni 2013.
  7. Leckie wechselt zum FC Ingolstadt. Meldung auf sport1.de vom 7. Mai 2014, abgerufen am 7. Mai 2014.
  8. Leckie macht den zweiten Auswärtscoup perfekt. In: kicker.de. Olympia-Verlag GmbH, 29. August 2015, abgerufen am 18. Mai 2021.
  9. Hertha BSC verpflichtet Mathew Leckie. In: herthabsc.de. Hertha BSC GmbH & Co. KGaA, 22. Mai 2017, abgerufen am 18. Mai 2021.
  10. Leckie fällt verletzt für Hertha aus. In: stimme.de. Heilbronner Stimme GmbH & Co. KG, 26. November 2019, abgerufen am 18. Mai 2021.
  11. Wongmeena Delivers Thailand AFF U19 Crown@1@2Vorlage:Toter Link/www.aseanfootball.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (englisch), abgerufen am 28. Oktober 2009
  12. Thailand-Australia Final In U-19 Meet@1@2Vorlage:Toter Link/www.aseanfootball.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , abgerufen am 28. Oktober 2009 (englisch).
  13. Gameiro to replace Leckie in the FIFA U-20 World Cup. (Nicht mehr online verfügbar.) In: footballaustralia.com.au. 29. Juli 2011, ehemals im Original; abgerufen am 18. Mai 2021 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.footballaustralia.com.au (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  14. Spielbericht. In: transfermarkt.de. 15. Oktober 2013, abgerufen am 4. September 2018.
  15. „Hertha ist ein fantastischer Verein“. In: herthabsc.de. Hertha BSC GmbH & Co. KGaA, 22. Mai 2017, abgerufen am 16. April 2020.
  16. Herthas Mathew Leckie: „Meinem Vater verdanke ich alles“. In: B.Z. Axel Springer SE, 20. August 2017, abgerufen am 16. April 2020.
  17. Fabian Kirschbaum: Keine Länderspielreise für Leckie. In: ligainsider.de. LigaInsider GmbH, 12. November 2019, abgerufen am 18. Mai 2021.