Matteo Brighi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matteo Brighi
Matteo brighi.jpg
Matteo Brighi 2012
Spielerinformationen
Geburtstag 14. Februar 1982
Geburtsort RiminiItalien
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1996–1998 Rimini Calcio
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1998–2000 Rimini Calcio 44 (7)
2000–2004 Juventus Turin 11 (0)
2001–2002 → FC Bologna  (Leihe) 32 (0)
2002–2003 AC Parma (Co-Eigner) 22 (1)
2003–2004 → Brescia Calcio  (Leihe) 29 (1)
2004–2012 AS Rom 76 (8)
2004–2007 → AC Chievo Verona  (Leihe) 89 (9)
2011–2012 → Atalanta Bergamo  (Leihe) 11 (0)
2012–2014 FC Turin 39 (4)
2014–2015 US Sassuolo Calcio 31 (0)
2015– FC Bologna 23 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2000 Italien U-18 3 (0)
2000–2001 Italien U-20 5 (0)
2000–2004 Italien U-21 35 (2)
2002–2009 Italien 4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 14. Juni 2016

Matteo Brighi (* 14. Februar 1982 in Rimini, Italien) ist ein italienischer Fußballspieler. Er steht zurzeit beim FC Bologna unter Vertrag und kann auf nahezu jeder Position im Mittelfeld eingesetzt werden. Sein jüngerer Bruder Marco ist ebenfalls Fußball-Profi.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teile dieses Artikels scheinen seit 2007 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Matteo Brighi begann seine Profikarriere bei seinem Heimatklub Rimini Calcio in der Saison 1998/99 in der Serie C2. In dieser Spielzeit bestritt er zehn Spiele und erzielte dabei ein Tor. Im folgenden Jahr bestritt er 34 Spiele und erzielte dabei sechs Treffer für Rimini.

Zur Saison 2000/01 wechselte Matteo Brighi zum Rekordmeister Juventus Turin in die Serie A. Dort kam er am 30. September 2000 gegen die SSC Neapel zu seinem Debüt, das er mit Juve mit 2:1 gewann. In dieser Saison reichte es für Brighi allerdings nur zu elf Einsätzen. So wurde er 2001/02 an den FC Bologna ausgeliehen, für den er 32 Spiele bestritt. In der folgenden Spielzeit spielte Brighi für die AC Parma, die als Teil des Wechsels von Marco Di Vaio zu Juventus 50 % seiner Transferrechte erhielten. 2003/04 war er an Brescia Calcio ausgeliehen, wo er Stammspieler war und mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machte.

Im Sommer 2004 wurde Matteo Brighi, als Teil des Wechsel von Emerson zur Juve, an den AS Rom verkauft, die ihn sofort für insgesamt drei Spielzeiten bei Chievo "parkten". Dort war er drei Jahre lang ein wichtiger Teil der Mannschaft. Nachdem Chievo am Ende der Saison 2006/07 in die Serie B abgestiegen war, ging Brighi zurück zur Roma, für die er im ersten Spiel von Beginn an gegen den FC Empoli auf Anhieb sein erstes Tor erzielte. Dennoch fiel es ihm bisher schwer, sich auf seiner Position im Mittelfeld gegen die starke Konkurrenz von Giuly, Taddei, Perrotta, Mancini oder De Rossi durchzusetzen.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem er die Jugendauswahlen Italiens seit der U-18 durchlaufen hatte, debütierte Matteo Brighi am 21. August 2002 unter Giovanni Trapattoni gegen Slowenien in der A-Nationalmannschaft. Sein zweites Länderspiel absolvierte er erst sechseinhalb Jahre später unter Marcello Lippi, am 28. März 2009 beim 2:0-Sieg in Montenegro.

2004 konnte Brighi mit der italienischen U-21-Auswahl den Gewinn des U-21-EM-Titels feiern.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Nationalspieler

Mit seinen Vereinen

Auszeichnungen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]