Matthias Schloo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matthias Schloo (* 6. April 1977 in Hamburg) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matthias Schloo wuchs im niedersächsischen Schneverdingen auf und spielte bereits als Schüler am Schultheater der Kooperativen Gesamtschule Schneverdingen.[1][2] Nach seiner Ausbildung an der Schauspielschule des Bremer Ernst-Waldau-Theaters erhielt Schloo 1995 eine erste Rolle in der ZDF-Seifenoper Jede Menge Leben. In Matti Geschonnecks Fernsehspiel Der Schrei der Liebe spielte Schloo 1996 neben Eva Mattes und Jürgen Prochnow. Für seine Darstellung des Strichers Yannis wurde er 1997 für den Telestar als bester Nachwuchsschauspieler nominiert. Es folgten weitere Hauptrollen in Unterhaltungsserien wie Berengar Pfahls Tanja oder der Titelrolle in der NDR-Vorabendserie Bronski und Bernstein.

Von 2002 bis 2003 spielte Matthias Schloo den Alex in der ARD-Serie Berlin, Berlin, die 2004 mit dem Deutschen Fernsehpreis und einem Emmy ausgezeichnet wurde.

2008 drehte er erneut an der Seite von Senta Berger (erstmals in Liebe und weitere Katastrophen) als Freund von Anja Kling in dem ZDF-Film Mama kommt!. Seit 2009 spielt er Mattes Seeler in der ZDF-Serie Notruf Hafenkante.

Matthias Schloo lebt mit seiner Frau Lexa und zwei Söhnen (* 2009 und * 2012) in Hamburg.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matthias Schloo – Profil beim Pressedienstleistungsunternehmen PPP Presse Partner Preiss (www.presse-partner.de). Abgerufen am 20. Juni 2012.
  2. Ausstellung „Üppig“ von Dietlind Horstmann-Köpper im Rathaus Schneverdingen ab 27. März 2012. Auf: Internetportal der Stadt Schneverdingen (www.schneverdingen.de) vom 2. April 2012. Abgerufen am 20. Juni 2012.