Miraildes Maciel Mota

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Formiga
Informationen über die Spielerin
Voller Name Miraildes Maciel Mota
Geburtstag 3. März 1978
Geburtsort SalvadorBrasilien
Größe 162 cm
Position Mittelfeld
Vereine als Aktive
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1993–1997, 1999
1998
2000–2001
2002
2003
2004–2005
2006
2007
2007
2008
2009
2012
São Paulo FC
Portuguesa
Santa Isabel
FC Santos
Independente
LdB FC Malmö
New Jersey Wildcats
Jersey Sky Blue
Saad
Botucatu
FC Gold Pride
São José EC







12 (13)
6 0(1)


16 0(0)
Nationalmannschaft2
1995– Brasilien 167 (25)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

2 Stand: 19. August 2016

Miraildes Maciel Mota, kurz Formiga (port.: „Ameise“) (* 3. März 1978 in Salvador) ist eine brasilianische Fußballspielerin. Sie spielte zuletzt für São José EC, ist aber derzeit wie mehrere andere brasilianische Nationalspielerinnen beim Verband aktiv. Sie ist die erste südamerikanische Spielerin mit mehr als 100 Länderspielen und südamerikanische Rekordnationalspielerin.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Formiga spielte für Brasilien bei den WM-Turnieren 1995, 1999, 2003, 2007, 2011 und 2015 und wurde dabei in 25 Spielen eingesetzt, in denen sie drei Tore erzielte.[1] 2007 erreichte sie das Finale, in dem Brasilien der deutschen Nationalmannschaft mit 0:2 unterlag. Sie ist die einzige Spielerin, die bei allen Olympischen Fußballturnieren der Frauen seit 1996 zum Einsatz kam und mit derzeit 29 Spielen Olympische Rekordspielerin. Dabei erzielte sie drei Tore. 2004 und 2008 unterlag sie mit Brasilien jeweils im Spiel um die Goldmedaille der US-Mannschaft. Sie ist die erste südamerikanische Spielerin, die von der FIFA mit 100 Länderspielen gelistet wird.[2] Nachdem sie bei den ersten vier Turnieren mit Brasilien immer das Halbfinale und zuletzt zweimal das Finale erreicht hatte, schied sie 2012 bereits im Viertelfinale mit 0:2 gegen Weltmeister Japan aus. 2016 verlor sie in ihrer Heimat das Spiel um Platz 3 gegen Kanada.

Beim Algarve-Cup 2015, an dem Brasilien erstmals teilnahm, trug Formiga, die bei den letzten beiden WM-Turnieren mit der Rückennummer 8 spielte, das Trikot mit der Nummer 20, da sie seit 20 Jahren für die Seleção spielt.[3] Durch ihre Nominierung für die WM 2015 ist sie die erste Spielerin, die an sechs WM-Endrunden teilnahm. Im Gruppenspiel gegen Südkorea wurde sie als Spielerin der Partie ausgezeichnet.[4]

Gemäß den im Brazilian National Womens´ Team Archive[5] gelisteten Aufstellungen wurde sie in 167 Länderspielen eingesetzt, in denen sie 25 Tore erzielte – davon zwei in den Endspielen bei den Panamerikanischen Spielen 2003 und 2015. Sie bestritt 24 Spiele bei Weltmeisterschaften und 29 Spiele bei Olympischen Spielen, womit sie Olympische Rekordhalterin und die einzige Spielerin ist, die an sechs Olympischen Fußballturnieren (1996, 2000, 2004, 2008 und 2012, 2016) teilgenommen hat. Für 22 Spiele, die in ihre aktive Zeit fallen, liegen aber keine Aufstellungen vor. In ihrem FIFA-Profil zur WM 2015 werden 138 Spiele (inkl. der Spiele bei der WM 2015) genannt.[6] Danach kamen noch 23 Spiele hinzu.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://de.fifa.com/fifa-tournaments/players-coaches/people=31/index.html
  2. FIFA.com: Olympisches Fussballturnier der Frauen London 2012 – Kaderlisten (PDF; 394 kB)
  3. selecao.cbf: „Formiga recebe homenagem mais do que merecida pelos 20 anos de Seleção“
  4. FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015™ - Spiele - Brasilien-Korea Republik - FIFA.com. de.fifa.com, abgerufen am 21. Juni 2015.
  5. Brazilian National Womens´ Team Archive
  6. fifa.com: FORMIGA - Profil

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]