Morhad Amdouni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Morhad Amdouni Leichtathletik

2018 European Athletics Championships Day 2 (21).jpg
Morhad Amdouni bei den Europameisterschaften 2018

Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 21. Januar 1988 (31 Jahre)
Geburtsort Porto-Vecchio, Frankreich
Größe 175 cm
Gewicht 60 kg
Karriere
Disziplin 5000-Meter-Lauf
10.000-Meter-Lauf
Bestleistung 5000 m: 13:11,18 min
10000 m: 27:36,80 min
Verein Val d'Europe Athlétisme Nord 77
Trainer Phillipe Dupont
Status aktiv
Medaillenspiegel
Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Logo der EAA Europameisterschaften
0Gold0 Berlin 2018 10.000 m
0Bronze0 Berlin 2018 5000 m
letzte Änderung: 15. November 2018

Morhad Amdouni (* 21. Januar 1988 in Porto-Vecchio) ist ein französischer Leichtathlet, der sich auf Mittel- und Langstreckenläufe spezialisiert hat. Sein bislang größter sportlicher Erfolg stellt der Gewinn bei den Europameisterschaften 2018 in Berlin über die 10.000-Meter-Distanz dar.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Jahr 2006 nimmt Amdouni an Wettkämpfen auf internationaler Ebene teil. Bei den Crosslauf-Europameisterschaften 2006 lief er bei den Junioren im Einzel auf den zehnten Platz und wurde zusammen mit dem französischen Team Dritter in der Teamwertung. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2006 in Peking schied er als Zehnter im Halbfinale aus.

2007 gewann der den 5000-Meter-Lauf bei den Junioreneuropameisterschaften im niederländischen Hengelo mit einer Zeit von 14:08,27 min. Zwei Jahre später trat er ebenfalls über 5000 Meter bei den Weltmeisterschaften 2009 in Berlin an. Mit einer Zeit von 13:29,64 min lief er auf den achten Platz. Ein Jahr später belegte er bei den Crosslauf-Europameisterschaften 2010 in Albufeira den fünften Platz im Einzel und gewann zusammen mit der französischen Mannschaft in der Teamwertung Gold.

Nach Jahren mit relativ wenig Wettkampfbeteiligung nahm er bei den Weltmeisterschaften 2015 in Peking am 1500-Meter-Lauf teil. Nachdem er den Vorlauf überstand, schied er später im Halbfinale auf dem finalen neunten Platz in einer Zeit von 3:37;79 min aus. 2016 nahm Amdouni an den Europameisterschaften in Amsterdam teil. Über die 1500-Meter-Distanz kam er nicht über Platz 13 hinaus; über 10.000 Meter wurde er Fünfter. 2017 stellte er in Birmingham beim Birmingham Müller Indoor Grand Prix in einer Zeit von 13:11,18 min einen neuen französischen Hallenrekord auf.

2018 stellt sein bislang erfolgreichstes sportliches Jahr dar. Bei den Europameisterschaften in Berlin gewann er die Goldmedaille über die 10.000-Meter-Distanz in einer Zeit von 28:11,22 min vor dem Belgier Bashir Abdi und dem Italiener Yemaneberhan Crippa. Vier Tage später lief er über 5000 Meter zu Bronze hinter den norwegischen Brüdern Jakob und Henrik Ingebrigtsen.

Amdouni ist neben seinen internationalen Erfolgen zudem dreifacher französischer Meister.

2019 war Amdouni bereits in Doha, dem Ort der Weltmeisterschaften, und trainierte dort, sagte seinen Start jedoch kurzfristig ab. Kurz darauf wurde er in einem Bericht der ARD-Dopingredaktion beschuldigt, in Doping verwickelt zu sein. Außerdem ist sein biologischer Pass laut der französischen Antidoping-Agentur bereits seit längerem auffällig. Amdouni bestreitet die Anschuldigungen.[1]

Wichtige Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Startet für FrankreichFrankreich Frankreich
2006 Juniorenweltmeisterschaften China VolksrepublikVolksrepublik China Peking 10. 1500 m 3:55,86 min
2007 Junioreneuropameisterschaften NiederlandeNiederlande Hengelo 1. 1500 m 14:08,27 min
2016 Europameisterschaften NiederlandeNiederlande Amsterdam 5. 5000 m 13:40,94 min
2018 Europameisterschaften DeutschlandDeutschland Berlin 1. 10.000 m 28:11:28 min
Europameisterschaften DeutschlandDeutschland Berlin 3. 5000 m 13:19,14 min

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dopage : l’athlète français Morhad Amdouni mis en cause

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]