Henrik Ingebrigtsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ingebrigtsen 2009

Henrik Ingebrigtsen (* 24. Februar 1991 in Stavanger) ist ein norwegischer 1500-Meter-Läufer.

Ingebrigtsen hatte im Jugendbereich hauptsächlich bei den Europameisterschaften im Crosslauf Erfolg, als er 2008 Zweiter und 2009 Dritter in der U20-Mannschaftswertung wurde. 2011 siegte er mit der norwegischen Mannschaft in der U23-Mannschaftswertung. Dazwischen lag die Teilnahme an den Europameisterschaften 2010 in Barcelona, dort schied er im Vorlauf aus. Bei den Europameisterschaften 2012 in Helsinki gewann Ingebrigtsen im Spurt nach einem sehr langsamen Rennen in 3:46,20 min vor dem Franzosen Florian Carvalho überraschend den Europameistertitel. In London gelang ihm bei den Olympischen Spielen der Finaleinzug, wo er als Fünfter und bester Europäer in 3:35,43 min einen neuen Landesrekord aufstellte.[1]

Bei den Europameisterschaften 2016 in Amsterdam gewann er über 1500 m beim Sieg seines Bruders Filip die Bronzemedaille und wurde über 5000 m Vierter.

Ingebrigtsen hat bei einer Größe von 1,80 m ein Wettkampfgewicht von 69 kg.  

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Topfavoriten straucheln nicht; Schrott starke Achte, HDsports.at, 7. August 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Henrik Ingebrigtsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien