Mountainbikepark Pfälzerwald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Mountainbikepark Pfälzerwald ist ein über 900 Kilometer umfassendes Streckennetz für Mountainbikes im Zentrum des Naturparks Pfälzerwald.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gäsbock-Marathon bei Lambrecht im Mountainbikepark Pfälzerwald (2016)

Bereits seit dem Jahr 2001 findet im Pfälzerwald der Mountainbike-Marathon Gäsbockbiker statt, der in den folgenden Jahren immer mehr Teilnehmer anlockte.[1]

Mountainbikepark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mountainbikepark Pfälzerwald wurde im April 2005 mit fünf ausgeschilderten Touren und einem Mountainbike-Streckennetz von etwa 300 Kilometern im Naturpark und Biosphärenreservat Pfälzerwald eröffnet.[2] Noch im selben Jahr zeichnete das Kuratorium Sport und Natur e.V. den Mountainbikepark mit dem Umweltpreis für eine besonders gelungene Verbindung von Naturschutz und Natursport aus. 2010 wurde das 10-jährige Bikepark-Jubiläum mit mehreren Veranstaltungen gefeiert und die Deutsche Initiative Mountainbike e.V. (DIMB) zeichnete das abwechslungsreiche Tourennetz als das beste Deutschlands mit vier Sternen aus. In der Begründung wurde unter anderem auf den hohen Anteil von Singletrails verwiesen. Im Jahr 2014 wurde die optimierte Mountainbike-Tour Nummer 4 des Bikeparks von der DIMB als "Premium Trail Tour" zertifiziert.[3][4]

2016 fand auf Strecken des Mountainbikeparks unter dem Motto “Sweet Little Sixteen” der 16. Gäsbock-Mountainbike-Marathon mit etwa 600 Teilnehmern statt.[1] Im selben Jahr wurden durch eine Erweiterung 15 neue Routen ausgewiesen. Dadurch vergrößerte sich das Mountainbike-Streckennetz auf über 900 Kilometer ausgeschilderter Wege.[2]

Bekannte Radprofis wie Karl Platt und Udo Bölts nutzen den Bikepark regelmäßig als Trainingsstrecken.[5]

Strecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Streckennetz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beschilderten Touren haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und sind sowohl für Sport als auch für Freizeit geeignet:[6][Anm. 1]

Zentrum Pfälzerwald[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zentrum des Pfälzerwalds liegen die Touren 1 bis 6, die zwischen 50 und 70 km lang sind und dabei zwischen 770 und 1.570 Höhenmeter überwinden. Die Touren sind jeweils in der Form einer Acht konzipiert, so dass auch nur eine halbe Tour gefahren werden kann:

Südliche Weinstraße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Südlichen Weinstraße im Bereich rund um Annweiler und Bad Bergzabern liegen die Touren 7 bis 10, die zwischen 29 und 51 km lang sind und dabei zwischen 840 und 1.480 Höhenmeter aufweisen:

  • Tour 7 Annweiler-Nord
  • Tour 8 Annweiler-Süd
  • Tour 9 Bad Bergzabern-Nord
  • Tour 10 Bad Bergzabern-Süd

Wasgau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Bereich von Hauenstein und Dahn liegen die Touren 11 bis 16, die zwischen 24 und 78 km lang sind und dabei zwischen 640 bis 1.990 Höhenmeter überwinden:

  • Tour 11 Hauenstein
  • Tour 12 Hauenstein-West
  • Tour 13 Dahn-Mitte
  • Tour 14 Dahn-Südost
  • Tour 15 Dahn-Süd
  • Tour 16 Dahn-Südwest

Pirmasens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Südwesten des Pfälzerwaldes im Bereich Pirmasens, Lemberg und Eppenbrunn liegen die Touren 17 bis 20, die 24 bis 59 km Länge und zwischen 530 bis 1.240 Höhenmeter aufweisen:

  • Tour 17 Pirmasens-Land Süd
  • Tour 18 Pirmasens-Land Mitte
  • Tour 19 Pirmasens-Land Nord
  • Tour 20 Pirmasens

Sonderstrecken und Parcours[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrtechnische Abwechslung im Mountainbikepark Pfälzerwald bieten mehrere Sonderstrecken und Parcours mit Freeride-Dirtparks, Technik- und Singletrailparcours, North Shore oder Cross-Country-Strecken:[8]

  • Bikepark Trippstadt – Strecken und Hindernisse mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden; ein Dirt-Bereich, ein Kinderparcour, eine Downhill-Strecke sowie eine Techniksektion; Sportstätte für das Erlernen und anspruchsvolles Mountainbike-Training.
  • Singletrail Technikparcours Hochspeyer – Über 3 km Singletrails in verschiedenen Schwierigkeitsgraden; Slalomstrecken mit Spitzkehren in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.
  • Technikparcours Schopp – „Einstieg“ in die Welt des Mountainbiken; Auf insgesamt 15 verschiedenen Stationen werden fast alle in freier Natur vorkommenden Fahrsituationen simuliert; Eine CC-Rennstrecke ist in unmittelbarer Nähe.

Trägerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pfälzerwald Touristik, bestehend aus den Verbandsgemeinden Kaiserslautern-Süd, Lambrecht (Pfalz), Rodalben und Waldfischbach-Burgalben sowie der ehemaligen Verbandsgemeinde Hochspeyer, hat das Projekt in Zusammenarbeit mit der Landesforstverwaltung und der Universität Kaiserslautern geplant und umgesetzt.

Die Verwaltung des Mountainbikeparks Pfälzerwald wird heute über die Verbandsgemeinde Kaiserslautern-Süd durchgeführt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mountainbikepark Pfälzerwald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Offizielle Website des Mountainbikeparks Pfälzerwald

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GPS-Tracks aller Strecken des Mountainbikeparks Pfälzerwald befinden sich auf der Website GPSies.com.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Die Rheinpfalz: Neustadt Land: Mit Rock ’n’ Roll über Stock und Stein. LAMBRECHT: Am Samstag startet 16. Gäsbock-Marathon der Mountainbiker – Mit 600 Teilnehmern schon lange ausgebucht. 6. Mai 2016. Online auf www.rheinpfalz.de. Abgerufen am 28. August 2016.
  2. a b MTB-Park Pfälzerwald: Mountainbikepark Pfälzerwald. Online auf www.mountainbikepark-pfaelzerwald.de. Abgerufen am 28. August 2016.
  3. Bike-Magazin: Mountainbikepark Pfälzerwald feiert 10-jähriges Jubiläum. Die Pfalz feiert ihren Touren-Schatz. 16. Februar 2015. Online auf www.bike-magazin.de. Abgerufen am 29. August 2016.
  4. a b Bike-Magazin: Deutschland: 10 Jahre Bike-Trails im Pfälzerwald. DIMB prämiert Mountainbikepark Pfälzerwald. 2. September 2015. Online auf www.bike-magazin.de. Abgerufen am 29. August 2016.
  5. Bike-Magazin.de: Profi-Revier Karl Platt: Pfälzerwald. Profi-Revier: Karl Platts Hometrails. 25. Juni 2016. Online auf www.bike-magazin.de. Abgerufen am 29. August 2016.
  6. MTB-Park Pfälzerwald: Streckennetz. Online auf www.mountainbikepark-pfaelzerwald.de. Abgerufen am 28. August 2016.
  7. Tourenplaner Rheinland-Pfalz: Landstuhl Tour 6. Online auf www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de. Abgerufen am 13. März 2017.
  8. MTB-Park Pfälzerwald: Sonderstrecken/Parcours. Online auf www.mountainbikepark-pfaelzerwald.de. Abgerufen am 29. August 2016.