Naturpark Fichtelgebirge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naturpark Fichtelgebirge
Karte

Karte

Lage Bayern, Deutschland f3
Fläche 1011,073 km²
Kennung NP-00011
Geographische Lage 50° 4′ N, 12° 0′ OKoordinaten: 50° 4′ 24″ N, 12° 0′ 9″ O
Naturpark Fichtelgebirge (Bayern)
Naturpark Fichtelgebirge
Einrichtungsdatum 1971
f6

Der Naturpark Fichtelgebirge wurde im Jahre 1971 gegründet und liegt im Dreiländereck Sachsen, Tschechien und Bayern und ist 1011 km² groß. Er wird durch den Verein Naturpark Fichtelgebirge e. V. in Wunsiedel erhalten.

Landschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Fichtelgebirge mit seinen ausgedehnten Wald- und Weidegebieten liegt im Schnittpunkt von Thüringer Wald, Frankenwald, Oberpfälzer Wald und Erzgebirge. Das Fichtelgebirge ist die Hauptwasserscheide Deutschlands und Quellgebiet des Mains, der Saale, der Eger und der Naab. Die höchsten Erhebungen sind der Schneeberg (1051 m) und der Ochsenkopf (1024 m). Hauptorte sind Wunsiedel und Marktredwitz.

Freizeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sportmöglichkeiten sind Wandern, Schwimmen, Radfahren und Mountainbiking, im Winter auch Skifahren und Eislaufen.

Naturpark-Informationsstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Infostelle "Bergbau und Geologie" in Arzberg

Es bestehen folgende Informationsstellen:

  • Freilandmuseum Grassemann
    • Waldnutzung, Sonderausstellungen, themenspezifische Veranstaltungen
    • Grassemann 3, 95485 Warmensteinach
  • Infoscheune Weißenstadt
    • Wasser – Quelle des Lebens
    • Bayreuther Straße, 95163 Weißenstadt
  • Bergwerksinformationsstelle „Kleiner Johannes“
    • Bergbau und Geologie
    • Altes Bergwerk 1, 95659 Arzberg
  • Schausteinbruch Häuselloh
    • Gewinnung und Verarbeitung von Granit, Europäische Natur- und Kulturlandschaft Häuselloh e. V, Hans Popp, Dürrloh 3 95100 Selb
  • Informationsstelle Zell
  • Hammerschloss und Teiche Leupoldsdorf
    • Geschichte des Hammerwerks Leupoldsdorf, der Wasserkraftnutzung und der Metallverarbeitung, Sonderausstellungen
    • Torhaus des Hammerschlosses, Schlossallee, 95709 Tröstau-Leupoldsdorf

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Franz X. Bogner: Das Fichtelgebirge im Luftbildportrait. Ellwanger Verlag 2008, ISBN 978-3925361685.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bilder vom Naturpark Fichtelgebirge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]