Niko Dobros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Niko Dobros
Personalia
Name Nikolaos Dobros
Geburtstag 24. Mai 1993
Geburtsort FilderstadtDeutschland
Größe 179 cm
Position zentrales Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
TSV Nussdorf
VfB Stuttgart
1. FC Nürnberg
2008–2012 FC Ingolstadt 04
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2014 FC Ingolstadt 04 II 24 0(2)
2014–2015 FC Nöttingen 31 0(7)
2015–2016 Kickers Offenbach 31 (10)
2016 SC Paderborn 07 5 0(0)
2017 SV Elversberg 12 0(3)
2017–2018 F91 Düdelingen 7 0(2)
2018–2019 Wormatia Worms 20 0(2)
2019- VfR Aalen 2 0(2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 19. Juni 2019

Nikolaos „Niko“ Dobros (* 24. Mai 1993 in Filderstadt) ist ein deutsch-griechischer Fußballspieler, der seit dem 19. Juni 2019 beim VfR Aalen unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge und FC Ingolstadt II[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Jugendzeit spielte er für den TSV Nussdorf, den VfB Stuttgart, den 1. FC Nürnberg und den FC Ingolstadt 04. Zur Saison 2012/13 stieg er aus der A-Jugend vom FC Ingolstadt in die zweite Mannschaft des Vereins auf. Sein erstes Spiel für die zweite Mannschaft absolvierte er am 28. Juli 2012 bei der Niederlage in der Regionalliga Bayern gegen die Reserve vom 1. FC Nürnberg. In der 67. Minute wurde er für Stanislav Herzel eingewechselt und bereitete in der 89. Minute das Tor von Karl-Heinz Lappe zum 2:4-Endstand vor.[1] Sein erstes von zwei Toren für den FC Ingolstadt 04 II erzielte er am 3. Mai 2014 bei der 2:3-Niederlage gegen den TSV 1860 München II. In der 86. Minute erzielte er die zwischenzeitliche 2:1-Führung.[2] Eine Woche später beim 3:1-Sieg gegen den SV Schalding-Heining erzielte er mit den Tor zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich sein zweites und letztes Tor für die Ingolstädter.

FC Nöttingen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach zwei Spielzeiten in der Reserve vom FC Ingolstadt 04 verließ er die Mannschaft und wechselte zum FC Nöttingen in die Regionalliga Südwest. Sein erstes Ligaspiel für den neuen Verein absolvierte er am 2. August 2014. Bei der 1:4-Niederlage gegen die SV Elversberg stand er die gesamten 90. Minuten auf den Feld.[3] Sein erstes Ligator erzielte er am 18. Oktober 2014 beim Sieg gegen Wormatia Worms. Er erzielte mit seinen Tor in der ersten Minute der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit den 2:1-Endstand.[4] Beim 1:0-Sieg gegen den FK Pirmasens am 18. April 2015 absolvierte er sein 50. Ligaspiel in einer Regionalliga.[5]

Kickers Offenbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2016/17 wechselte er zum Ligakonkurrenten Kickers Offenbach[6] und debütierte am 31. Juli 2015 beim 2:2-Unentschieden gegen den KSV Hessen Kassel. Von Trainer Rico Schmitt wurde er in der 90. Minute für Fabian Bäcker eingewechselt.[7] Am 15. August 2015 erzielte er in seinen dritten Ligaspiel sein erstes Ligator. In der 84. Minute mit den Tor zum 5:1 für die Kickers setzte er den Schlusspunkt im Spiel gegen die Reserve vom SC Freiburg.[8] Sein 10. und letztes Ligator erzielte am 28. Februar 2016 beim Rückspiel gegen die Freiburger Reserve. Bei dem Sieg erzielte er in der 79. Minute den 2:1-Endstand.[9] Sein 50. Ligaspiel in der Regionalliga Südwest absolvierte er am 4. März 2016 beim torlosen Unentschieden gegen den TSV Steinbach.[10]

SC Paderborn 07[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Spielzeit verließ er die Kickers wieder und schloss sich den Zweitliga-Absteiger SC Paderborn 07 an.[11] Sein Ligadebüt für den neuen Verein in der 3. Liga und damit sein Profidebüt gab er am 29. Juli 2016 beim Spiel gegen den MSV Duisburg. Bei der 1:0-Niederlage wurde er von Trainer René Müller in der 69. Minute für Sebastian Schonlau eingewechselt.[12] Im Januar 2017 wurde er bis Saisonende an den Regionalligisten SV Elversberg ausgeliehen.[13] Nach Saisonende 2016/17 gab der SC Paderborn 07 bekannt, dass der Vertrag einvernehmlich aufgelöst wurde.[14]

SV 07 Elversberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach nur einem halben Jahr in Paderborn wechselte Dobros weiter zur SV Elversberg in die viertklassige Regionalliga Südwest. In 13 Spielen der Rückrunde schoss er zwei Tore und qualifizierte sich mit der Mannschaft als Tabellenerster für die Aufstiegsrelegation zur 3. Liga. Dabei unterlag er in zwei Spielen der SpVgg Unterhaching mit 0:3 und 2:2. Im Rückspiel erzielte er den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 1:2 für die SVE.

F91 Düdelingen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem verpassen Aufstieg in die 3. Liga mit Elversberg unterschrieb er Anfang Juli 2017 einen Vertrag über drei Jahre beim luxemburgischen Meister und Pokalsieger F91 Düdelingen in der BGL Ligue. Hier konnte er in der ersten Saison gleich die Luxemburgische Meisterschaft gewinnen. Dobros wurde in sieben Saisonspielen eingesetzt und erzielte dabei zwei Tore. Auch in einem Spiel der Champions-League-Qualifikation gegen APOEL Nikosia kam er zum Einsatz. Nach enttäuschenden sieben Saisoneinsätzen (2 Tore) wurde sein Vertrag nach nur einem Jahr wieder aufgelöst.

Wormatia Worms[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang der Saison 2018/19 schloss sich der Spieler Wormatia Worms in der Regionalliga Südwest an. Sein Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2019.[15]

VfR Aalen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abstieg mit Wormatia Worms aus der Regionalliga, verlängerte er seinen auslaufenden Vertrag nicht und wechselte zur Saison 2019/20 zum VfR Aalen, der gerade von der 3. Liga in die Regionalliga Südwest abgestiegen war.[16]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1.FC Nürnberg II - FC Ingolstadt 04 II, 28.07.2012. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 15. September 2016.
  2. TSV 1860 München II - FC Ingolstadt 04 II, 03.05.2014. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 15. September 2016.
  3. SV 07 Elversberg - FC Nöttingen, 02.08.2014. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 16. September 2016.
  4. VfR Wormatia Worms - FC Nöttingen, 18.10.2014. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 16. September 2016.
  5. FC Nöttingen - FK Pirmasens, 18.04.2015. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 16. September 2016.
  6. Kickers verpflichten Dobros. In: kicker.de. Abgerufen am 16. September 2016.
  7. KSV Hessen Kassel - Kickers Offenbach, 31.07.2015. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 16. September 2016.
  8. Kickers Offenbach - SC Freiburg II, 15.08.2015. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 16. September 2016.
  9. SC Freiburg II - Kickers Offenbach, 28.02.2016. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 16. September 2016.
  10. Kickers Offenbach - TSV Steinbach, 04.03.2016. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 16. September 2016.
  11. OFC-Profi Niko Dobros wechselt in die 3. Liga. In: op-online.de. 8. Juni 2016, abgerufen am 16. September 2016.
  12. MSV Duisburg - SC Paderborn 07, 29.07.2016. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 16. September 2016.
  13. Niko Dobros schließt sich der SVE auf Leihbasis an, sv07elversberg.de
  14. Niko Dobros löst seinen Vertrag in Paderborn auf. scp07.de, 21. Juni 2017, abgerufen am 26. Juni 2017.
  15. Ein Duo für Wormatia. wormatia.de, 30. August 2018, abgerufen am 30. August 2018.
  16. VfR Aalen: VfR VERPFLICHTET NIKO DOBROS. Abgerufen am 22. Juni 2019.