Norbert Kentrup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Norbert Kentrup (* 2. Mai 1949 in Düsseldorf) ist ein deutscher Schauspieler, Theaterregisseur und Theaterleiter.

Kentrup erhielt seine Ausbildung 1967 bis 1970 an der Folkwang Hochschule Essen. Von 1970 bis 1972 spielte er am Theater der Freien Hansestadt Bremen, danach ein Jahr am Theater am Turm in Frankfurt am Main.

Von 1973 bis 1979 war er beim Schauspiel Frankfurt engagiert. 1978 gründete er das Mobile Rhein-Main Theater und lieferte seine ersten eigenen Regiearbeiten. Von 1981 bis 1982 arbeitete er am Schauspielhaus Bochum und 1982 bis 1983 als Schauspieler und Regisseur am Theater am Neumarkt Zürich.

1983 war er Mitbegründer der bremer shakespeare company und bis 1997 deren Sprecher. Kentrup inszenierte hier zahlreiche Werke William Shakespeares. Er verkörperte selbst große Shakespearegestalten wie Othello, König Lear und Falstaff.

1993 brachte er Die lustigen Weiber von Windsor als erste Vorstellung im Rohbau des neuen Londoner Globe Theatres zur Aufführung. Im selben Jahr initiierte er ein Shakespeare Globe Zentrum Deutschland. 1994 wurde er Mitglied des Artistic Board des International Shakespeare Globe Centers London.

1998 spielte er im Londoner Globe Theatre in 64 Vorstellungen den Shylock in Der Kaufmann von Venedig. Von 1998 bis 1999 war er Gastprofessor an der University of Toronto, 2001 gründete er mit anderen das Tourneetheater Shakespeare und Partner. Er gab Gastspiele in zahlreichen Ländern.

2002 debütierte er als Opernregisseur mit der Uraufführung von Quentin Thomas’ The Bird Garden in der Deutschen Oper am Rhein. Er ist Vorstandsmitglied der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft. Gelegentlich war er in Film- und Fernsehrollen zu sehen.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]