Norman Hacker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Norman Hacker (geboren am 18. August 1962 in Enns) ist ein österreichischer Film-, Fernseh- und Theaterschauspieler.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hacker studierte Schauspiel am „Franz Schubert Konservatorium“ in Wien und absolvierte 1985 vor der Paritätischen Prüfungskommission Wien, unter dem Vorsitz von Prof. Fritz Muliar, die Bühnenreifeprüfung.[1] Bereits während seines Studiums in Wien spielte er im Ensemble Theater Wien am Petersplatz. Es folgte ein Engagement am Schauspielhaus Graz, von 2000 bis 2009 war er Ensemblemitglied des Thalia Theater Hamburg. Von 2011 bis 2019 war er fest am Münchner Residenztheater engagiert. Seit Beginn der Spielzeit 2019 ist er festes Ensemblemitglied am Burgtheater Wien.

Bei den Salzburger Festspielen gastierte er 2003 als Hauptmann im Woyzeck und 2006 als Tartuffe auf der Perner-Insel, sowie als Guter Gesell und als Teufel im Jedermann am Domplatz. Gastengagements führten ihn auch zur RuhrTriennale, ans Deutschen Theater Berlin und ins Theater in der Josefstadt in Wien. Hacker arbeitete mit namhaften Regisseuren, wie Michael Thalheimer, Martin Kušej, Stephan Kimmig, Dimiter Gotscheff, David Bösch, Stefan Bachmann, Jorinde Dröse und Andrea Breth.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernseh- und Kinofilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehserien und -reihen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Norman Hacker persönliche Webseite, abgerufen am 21. April 2022