Oatly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oatly AB, ehemals Ceba Foods AB, ist ein schwedisches Lebensmittelunternehmen mit Hauptsitz in Malmö und Produktionsstätte in Landskrona und Wurzeln an der Universität Lund.

Oatly entwickelt, produziert und vertreibt unter anderem Hafergetränke und -eis. Die Produkte sind frei von Milch und Sojaeiweiß.[1] Die Produkte des Unternehmens werden in Schweden und in rund 20 Ländern unter der Marke Oatly vertrieben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Idee zu Oatly wurde Ende der 1980er Jahre geboren. Der Forscher Rickard Öste von der Universität Lund interessierte sich für die Möglichkeit, Milch durch andere Arten von Lebensmitteln zu ersetzen. 1994 wurde Ceba Foods von Öste und Skånska Lantmännen gegründet und 2001 wurde die Marke Oatly eingeführt. Im Jahr 2006 wurde das Unternehmen in Oatly AB umbenannt und eine eigene Entwicklungs- und Produktionsstätte in Landskrona eingeweiht. Im Sommer 2014 wurde der Hauptsitz nach Malmö verlegt, wobei das Werk in Landskrona unverändert blieb.[2]

2015 geriet Oatly in einen Rechtsstreit mit der Handelsorganisation Svensk Mjölk, die Oatly vor dem Marktgericht verklagte, um das Unternehmen dazu zu bringen, bestimmte Begriffe nicht mehr für die Vermarktung zu verwenden. Oatly verlor den Streit und durfte unter anderem nicht behaupten, dass Milch schlecht für die Menschen sei und nicht zu ihnen passe.[3] 2019 lancierte Oatly erneut eine umstrittene Marketingkampagne. Darin wurden die Klimaschutzvorteile von Hafermilch gegenüber der Kuhmilch kommuniziert.[4] Oatly fordert in einer Petition an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eine Kennzeichnung aller in Deutschland vertriebenen Lebensmittel mit einem entsprechendem CO2-Fußabdruck.[5]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Oatly Way | Oatly | Germany & Austria. In: oatly.com. Abgerufen am 7. Oktober 2019.
  2. Mikael Brandt: Delar av Oatly flyttar till Malmö - HD. In: hd.se. 27. August 2014, abgerufen am 7. Oktober 2019 (schwedisch).
  3. Oatly förlorade kampen mot Svensk Mjölk - DN.SE. In: dn.se. 19. November 2015, abgerufen am 7. Oktober 2019 (schwedisch).
  4. Proteste in Schweden gegen Anti-Milch-Aufruf. In: bauernzeitung.ch. 19. September 2019, abgerufen am 7. Oktober 2019.
  5. Michael Gassmann: Schweden fordern ein Klima-Label für Lebensmittel. In: welt.de. 2. Dezember 2019, abgerufen am 27. Dezember 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]