Oberreut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Stadt Karlsruhe
Wappen des Stadtteils Oberreut
Oberreut

Stadtteil der Stadt Karlsruhe
Lage von Oberreut in Karlsruhe
Basisdaten
Geograph. Lage   48° 59′ N, 8° 22′ OKoordinaten: 48° 59′ N, 8° 22′ O
Fläche   2,4221 km²
Einwohner   9.534 (Stand 30. Juni 2014)
Bevölkerungsdichte   3.936 Einwohner je km²
Vorwahl   0721
Verkehrsanbindung
Straßenbahn   1
Buslinien   50 51
Nachtverkehr   NL5

Oberreut ist ein Stadtteil von Karlsruhe in Baden-Württemberg.

Der Ort liegt rund 2,5 Kilometer südwestlich der Karlsruher Innenstadt und südlich der B 10. Er hat rund 9.500 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sommer 1964 wurden die ersten Häuser in Oberreut bezogen. Der Ort war nach dem bereits 1926 aufgestellten Generalbebauungsplan, auch Schneiderplan genannt, in der Gemarkung von Bulach entstanden.

Auf einer Fläche von 100 Hektar entstand dort auf dem Reissbrett eine Wohnsiedlung für rund 12.000 Menschen. Im Jahre 1970 war die Bebauung der Waldlage beendet. 5700 Einwohner, anstatt der geplanten 4200, wohnten in den 1160 entstandenen Wohnungen. Danach wurde die Feldlage beplant.

Der Teilbebauungsplan „Oberreut-Feldlage I“ wurde 1969 als Satzung beschlossen. 439 Wohneinheiten für 1500 Menschen entstanden. 1980 kam dann der Bebauungsplan „Oberreut-Feldlage II“ hinzu. „Oberreut-Feldlage III“ folgte 1990.

So lebten am 30. Juni 1999 9956 Menschen (davon 9817 mit Hauptwohnsitz) in 4231 Wohnungen in Oberreut.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Anne-Frank-Schule Gemeinschaftsschule und der Sophie-Scholl-Realschule gibt es in diesem Stadtteil eine Glaserfachschule sowie die Engelbert-Bohn-Berufsschule.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf heutiger Oberreuter Gemarkung im Oberreuter Wald befindet sich die Ruine bei Oberreut.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]