Olli Muotka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olli Muotka Skispringen
Olli Muotka am Holmenkollen 2010

Olli Muotka am Holmenkollen 2010

Nation FinnlandFinnland Finnland
Geburtstag 14. Juli 1988
Geburtsort RovaniemiFinnlandFinnland Finnland
Beruf Student
Karriere
Verein Lahden Hiihtoseura(seit 2011)
Nationalkader seit 2005
Debüt im Weltcup 16. Januar 2010
Pers. Bestweite 226 m (Vikersund 2011)
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
SFWM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FM-Medaillen 3 × Gold 3 × Silber 1 × Bronze
FIS Skisprung-Junioren-WM
0Bronze0 2007 Planica Mannschaft
FIS Skiflug-Weltmeisterschaften
0Bronze0 2010 Planica Mannschaft
Logo des Finnischen Skiverbandes Finnische Meisterschaften
0Silber0 2009 Lahti Mannschaft
0Bronze0 2010 Lahti Mannschaft
0Gold0 2011 Kuopio Großschanze
0Gold0 2011 Rovaniemi Normalschanze
0Gold0 2011 Jyväskylä Mannschaft
0Silber0 2012 Kuusamo Großschanze
0Silber0 2012 Lahti Mannschaft
0Silber0 2013 Jyväskylä Normalschanze
Platzierungen
 Gesamtweltcup 43. (2010/11)
 Skiflug-Weltcup 25. (2010/11)
 Vierschanzentournee 52. (2010/11)
 Nordic Tournament 31. (2010)
 Sommer-Grand-Prix 34. (2013)
letzte Änderung: 9. Januar 2015

Olli Muotka (* 14. Juli 1988 in Rovaniemi) ist ein finnischer Skispringer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Muotka, der seit der Saison 2011/2012 für den Verein Lahden Hiihtoseura startet und zuvor für Ounasvaaran Hiihtoseura, den Verein seiner Heimatstadt Rovaniemi, startete, war vor seiner Karriere als Skispringer als Nordischer Kombinierer aktiv und startete dort im Weltcup B. Muotka hatte seine ersten internationalen Auftritte im drittklassigen FIS-Cup in Kuopio im Dezember 2005, wo er mit einem 24. Platz auf Anhieb punktete. Auch im Continental Cup, wo er am 1. Dezember 2007 im italienischen Pragelato debütierte, konnte er gleich bei seinem ersten Springen Punkte einfahren, er beendete den Wettkampf auf Platz 21. Seinen ersten Sieg im Continental Cup erreichte er am 27. Dezember 2010 im schweizerischen Engelberg.[1]

Im März 2007 gewann der Schüler bei den Junioren-Weltmeisterschaften im italienischen Tarvisio die Bronzemedaille im Teamspringen an der Seite von Sami Niemi, Mika Kauhanen und Lauri Asikainen. Am 9. März 2009 wurde Muotka als Mitglied der Nationalen Gruppe in Kuopio zum ersten Mal in einer Qualifikation für einen Weltcup-Wettkampf eingesetzt, verpasste jedoch mit Platz 59. die Qualifikation.

Seine ersten Weltcuppunkte holte er am 16. Januar 2010 beim Springen im japanischen Sapporo, welches er auf dem 14. Rang abschloss. Ein Ergebnis, dass er bis heute lediglich einmal, am 13. Februar 2011 in Vikersund, wiederholen konnte.[2] Knapp zwei Monate später gewann er zusammen mit Janne Happonen, Matti Hautamäki und Harri Olli als Ersatz für den fehlenden Janne Ahonen die Bronzemedaille beim Mannschaftsspringen der Skiflug-Weltmeisterschaft 2010 in Planica.

Bei den Finnischen Meisterschaften im Skispringen 2011 in Kuopio gewann Muotka vor Jarkko Määttä und Juha-Matti Ruuskanen den Titel von der Großschanze.[3] Eine Woche später ließ er in seiner Geburtsstadt Rovaniemi den Titel von der Normalschanze folgen.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2009/10 55. 41
2010/11 43. 76
2011/12 59. 21
2012/13 58. 21
2013/14 63. 31

Grand-Prix-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2010 51. 18
2012 61. 13
2013 34. 85

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Olli Muotka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „COC-M Erster Sieg für Olli Muotka“ auf www.berkutschi.com, abgerufen am 14. März 2012.
  2. Ergebnisübersicht bei www.fis-ski.com, abgerufen am 15. Januar 2012.
  3. Olli Muotka finnischer Meister von der Großschanze. In: skispringen-news.de. 26. März 2011. Abgerufen am 19. Juni 2011.
  4. „Nächster Sieg für Muotka - Koivuranta macht weiter“ bei www.berkutschi.com, abgerufen am 14. März 2012.