Olympische Sommerspiele 1952/Leichtathletik – 10.000 m Gehen (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe
Nations at 1952 Olympics.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 10.000 m Gehen
Geschlecht Männer
Teilnehmer 23 Athleten aus 12 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Helsinki
Wettkampfphase 24. Juli 1952 (Vorläufe)
27. Juli 1952 (Finale)
Medaillengewinner
Goldmedaille John Mikaelsson (SchwedenSchweden SWE)
Silbermedaille Fritz Schwab (SchweizSchweiz SUI)
Bronzemedaille Bruno Junk (Sowjetunion 1923Sowjetunion URS)

Das 10.000-m-Gehen der Männer bei den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki wurde am 24. und 27. Juli 1952 im Olympiastadion in Helsinki ausgetragen. 23 Athleten nahmen teil. Diese Disziplin wurde zum letzten Mal bei Olympischen Spielen ausgetragen. Sie wurde ab 1956 vom 20-km-Straßengehen ersetzt.

Olympiasieger wurde der Schwede John Mikaelsson vor Fritz Schwab aus der Schweiz. Bronze ging an Bruno Junk aus der Sowjetunion.

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord 42:39,6 min Verner Hardmo (SchwedenSchweden Schweden) Kumla, Schweden 9. September 1945[1]
Olympischer Rekord 46:28,4 min George Goulding (Kanada 1868Kanada Kanada) Finale von Stockholm, Schweden 11. August 1912

Durchführung des Wettbewerbs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geher absolvierten zwei Vorrunden am 24. Juli. Die sechs besten Geher jeder Vorrunde qualifizierten sich für das Finale, das am 27. Juli stattfand.

Anmerkung: Die qualifizierten Athleten sind hellblau unterlegt.

Zeitplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

24. Juli, 10:00 Uhr: Vorläufe
27. Juli, 16:00 Uhr: Finale[2]

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henry Laskau (USA) wurde disqualifiziert.

Datum: 24. Juli 1952, ab 10.00 Uhr,[2]

Vorrunde 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Bruno Junk Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion 45:05,8 min OR
2 John Mikaelsson SchwedenSchweden Schweden 45:10,0 min
3 Louis Chevalier FrankreichFrankreich Frankreich 45:58,0 min
4 Gabriel Reymond SchweizSchweiz Schweiz 46:35,2 min
5 Donald Keane AustralienAustralien Australien 46:55,2 min
6 Iwan Jarmysch Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion 47:26,0 min
7 Arne Börjesson SchwedenSchweden Schweden 47:32,4 min
8 Kaare Hammer NorwegenNorwegen Norwegen 49:08,4 min
9 Ragnvald Thunestvedt DanemarkDänemark Dänemark 50:42,8 min
DSQ Allah Ditta PakistanPakistan Pakistan
Roland Hardy Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Henry Laskau Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA

Vorrunde 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 George Coleman Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 46:12,4 min
2 Émile Maggi FrankreichFrankreich Frankreich 46:47,8 min
3 Lars Hindmar FrankreichFrankreich Frankreich 47:06,0 min
4 Fritz Schwab SchweizSchweiz Schweiz 47:06,0 min
5 Josef Doležal TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 47:06,2 min
6 Bruno Fait ItalienItalien Italien 47:23,4 min
7 Telemaco Arcangeli ItalienItalien Italien 48:00,2 min
8 Ragnar Olsen NorwegenNorwegen Norwegen 49:03,8 min
9 Sloss Price King Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 51:08,6 min
DSQ Lawrence Allen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Pēteris Zeltiņš Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion
Titelverteidiger John Mikaelsson (SWE) gewann wieder Gold.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Staffel Besetzung Zeit Anmerkung
1 John Mikaelsson SchwedenSchweden Schweden 45:02,8 min OR
2 Fritz Schwab SchweizSchweiz Schweiz 45:41,0 min
3 Bruno Junk Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion 45:41,0 min
4 Louis Chevalier FrankreichFrankreich Frankreich 45:50,4 min
5 George Coleman Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 46:06,8 min
6 Iwan Jarmysch Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion 46:07,0 min
7 Émile Maggi FrankreichFrankreich Frankreich 46:08,0 min
8 Bruno Fait ItalienItalien Italien 46:25,6 min
9 Gabriel Reymond SchweizSchweiz Schweiz 46:38,6 min
10 Donald Keane AustralienAustralien Australien 47:37,0 min
DSQ Lars Hindmar SchwedenSchweden Schweden
DNS Josef Doležal TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei

Datum: 27. Juli 1952, 16:00 Uhr,[2]

Der Gehwettbewerb über zehn km, insbesondere das Finale, wurde überschattet von willkürlichen und uneinheitlichen Schiedsrichterentscheidungen. Der Tschechoslowake Josef Doležal, zwei Jahre später Europameister bei den Europameisterschaften 1954 hatte auf einen Finalstart verzichtet.
Der Olympiasieger von 1948 John Mikaelsson kontrollierte den Wettbewerb und gewann sicher die Goldmedaille. Dabei verbesserte er seinen eigenen im Vorkampf erzielten olympischen Rekord noch einmal knapp um sechs Zehntelsekunden. Um Silber gab es einen Kampf zwischen Fritz Schwab und Bruno Junk. Beide verstießen auf der letzten Runde mehrfach gegen die Gehregeln und verfielen dabei in Laufschritte. Jedoch wurde weder der Schweizer Schwab noch der sowjetische Geher Junk aus dem Rennen genommen. Die Schwierigkeiten bei der Regelüberwachung auf dieser kurzen Gehdistanz führten dazu, dass der Wettbewerb über zehn km von 1956 an durch die längere Distanz über zwanzig km ersetzt wurde.[3]

Fritz Schwabs Vater, Arthur Tell Schwab hatte bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin die Silbermedaille im 50-km-Gehen gewonnen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 2: 1948–1968, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 1. Auflage 1969, S. S. 88

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 2: 1948–1968, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 88
  2. a b c Offizieller Bericht S. 266, engl. (PDF)
  3. SportsReference (englisch)