Olympiastadion Helsinki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympiastadion Helsinki
Olympiastadion Helsinki (2005)
Olympiastadion Helsinki (2005)
Daten
Ort Paavo Nurmen tie 1
FinnlandFinnland Töölö, Helsinki, Finnland
Koordinaten 60° 11′ 15″ N, 24° 55′ 38″ OKoordinaten: 60° 11′ 15″ N, 24° 55′ 38″ O
Eigentümer Stadion-säätiö
Baubeginn 12. Februar 1934
Eröffnung 12. Juni 1938
Renovierungen 1939, 1947–1952, 1953–1956, 1961, 1971, 1991–1994, 1997–1998, 2004–2005, 2011, 2016–2019 (geplant)
Oberfläche Naturrasen
Architekt Yrjö Lindegren
Toivo Jäntti
Kapazität 39.784 Plätze (bis 2015)
36.000 Plätze (ab 2019)
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Olympiastadion Helsinki (finnisch Helsingin olympiastadion, schwedisch Helsingfors Olympiastadion) ist das größte Stadion Finnlands. Das Stadionrund mit Leichtathletikanlage ist die Heimstätte der finnischen Fußballnationalmannschaft. Es liegt rund zwei Kilometer vom Stadtzentrum von Helsinki entfernt im Stadtteil Töölö. 2006 wurde es unter Denkmalschutz gestellt. Das Nationalstadion wird ab 2016 umfangreich renoviert und soll nach drei Jahren 2019 wiedereröffnet werden.[1]

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südseite und Turm des Olympiastadions in Helsinki

Der funktionalistische Bau wurde von den Architekten Yrjö Lindegren und Toivo Jäntti entworfen. Das Stadionwahrzeichen ist der 72,71 Meter hohe Turm, dessen Höhe genau der Siegweite des finnischen Speerwurf-Olympiasiegers von 1932, Matti Järvinen, entspricht. Außerhalb von Veranstaltungen ist der Turm für Besucher als Aussichtsturm geöffnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gedenktafel an der Statue von Paavo Nurmi vor dem Olympiastadion

Das Olympiastadion wurde von 1934 bis 1938 erbaut – mit dem Ziel der Austragung der Olympischen Sommerspiele 1940, die aber wegen des Zweiten Weltkrieges ausfielen. Von 1994 bis 1999 wurde das Stadion umgebaut, dabei wurde die Zahl der Zuschauerplätze von 70.000 auf 40.000 verringert. Es verfügte bis Ende 2015 über 39.784 Sitzplätze.[2] Vor der Einführung des Euro als finnische Landeswährung war das Stadion auf der 10-Finnmark-Banknote zusammen mit dem Langstreckenläufer Paavo Nurmi abgebildet. Vor dem Stadion ist eine Statue des neunfachen finnischen Olympiasiegers Nurmi mit einer Gedenktafel aufgestellt.[3] In direkter Nachbarschaft zum Olympiastadion liegt das 1915 eingeweihte Fußballstadion Töölön Pallokenttä. 2000 wurde das Gelände durch ein weiteres Fußballstadion, das Sonera Stadium mit rund 10.000 Plätzen, ergänzt.

Zu Beginn der 2010er Jahre begannen die Planungen für eine umfassende Stadionrenovierung. Ende 2014 gab die Stadt Helsinki genauere Angaben zu den Umbauplänen. Dabei soll der historische Entwurf aus den 1930er Jahren aber erhalten bleiben. So bleibt das äußere Bild nahezu unberührt und die sichtbaren Veränderungen betreffen den Stadioninnenraum. Die Ränge bekommen eine neue Bestuhlung. Dies wird die Anzahl der Plätze auf rund 35.000 bis 36.000 verringern. Zudem sollen die Tribünen des Olympiastadions überdacht werden. Die neue Überdachung wird, wie bei dem bestehenden Dach der Haupttribüne und der Gegentribüne, von Stützpfeilern auf den Rängen getragen. Das Stadion erhält des Weiteren ein neues Besucherzentrum und die Zahl der Eingänge wird erhöht. Insgesamt werden die Räumlichkeiten der Sportstätte umfangreich renoviert. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr 2016 beginnen und im Frühjahr 2019 soll die Anlage wiedereröffnet werden.[4] Während der Renovierung wird das Olympiastadion geschlossen bleiben. Die Kosten für die Umbauten nach den Plänen des Arkkitehtitoimisto K2S werden auf 209 Millionen Euro veranschlagt.[5][6]

Seit dem 23. Dezember 2015 ist das Olympiastadion im Hinblick auf die Renovierung für die Öffentlichkeit geschlossen.[7] Zuvor konnten sich Interessierte Souvenirs von den hölzernen Sitzbänke sichern. Rund 10.000 Andenkensammler kamen innerhalb einer Woche und konnten gegen Zahlung von 18 Euro ihre persönliche Erinnerung an das alte Olympiastadion abmontieren. Es war der symbolische Auftakt für die Bauarbeiten.[8]

Im Januar 2017 wurde bekannt, dass der geplante Umbau des traditionsreichen Stadions teuerer wird als erwartet. Die Summe von 209 Mio. wurde auf 261 Mio. Euro nach oben korrigiert.[9] Noch im Januar des Jahres soll ein Generalunternehmer für den Umbau ausgewählt werden.[10]

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anlage war das Hauptstadion der Olympischen Sommerspiele 1952. Nachdem das Sportstätte bereits die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983 beherbergt hatte, wurden hier auch die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2005 ausgetragen. Im Vorfeld wurde das Dach erweitert, das jetzt die Geraden und einen kleinen Teil der Kurve überspannt. Das Stadion war einer der fünf Spielorte der Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2009. Im Jahr 2012 war das Stadion zum dritten Mal nach 1971 und 1994 Schauplatz von Leichtathletik-Europameisterschaften. Die erste Bandy-Weltmeisterschaft 1957 wurde ebenfalls in der Sportstätte durchgeführt.

Das Olympiastadion wird auch als Konzertarena genutzt; so waren z. B. Michael Jackson, U2, Tina Turner, The Rolling Stones, AC/DC, Dire Straits, Paul McCartney, Genesis, Metallica, Bon Jovi, Iron Maiden, Bruce Springsteen u. a. zu Gast im Stadion der Hauptstadt.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Olympiastadion Helsinki – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. stadion.fi: Olympiastadion von Helsinki
  2. stadion.fi: Stadionkapazität (finnisch)
  3. stadionwelt.de: Bild der Statue
  4. hs.fi: Olympiastadion perusteelliseen remonttiin – tältä se näyttää nyt ja vuonna 2019 Artikel vom 5. Dezember 2014 (finnisch)
  5. stadionwelt.de: Konkrete Pläne für Umbau des Olympiastadions Artikel vom 8. Dezember 2014
  6. stadiumdb.com: Bilder des geplanten Stadionentwurfs (englisch)
  7. stadiumdb.com: Helsinki: Last days of the old Olympiastadion Artikel vom 20. Dezember 2015 (englisch)
  8. stadiumdb.com: Helsinki: Fans dismantled legendary Olympiastadion benches Artikel vom 12. November 2015 (englisch)
  9. stadionwelt.de: Umbau des Olympiastadions teurer als erwartet Artikel vom 10. Januar 2017
  10. stadiumdb.com: Helsinki: More costly Olympic renovation Artikel vom 9. Januar 2017 (englisch)
  11. setlist.fm: Konzertliste des Olympiastadions Helsinki (englisch)