Olympische Winterspiele 1924/Bob

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bobsport bei den
I. Olympischen Winterspielen
Olympic rings without rims.svg
Bobsleigh pictogram.svg
Information
Austragungsort FrankreichFrankreich Chamonix
Wettkampfstätte Piste de bobsleigh des Pélerins
Nationen 5
Athleten 39 (39 Männer)
Datum 2.–3. Februar 1924
Entscheidungen 1

Bei den I. Olympischen Winterspielen 1924 in Chamonix fand ein Wettbewerb im Bobfahren statt. Startberechtigt waren sowohl Vierer- als auch Fünferbobs. Austragungsort war die Naturbahn Piste de bobsleigh des Pélerins. Sie hatte eine Länge von 1464,97 m und bestand aus 19 Kurven. Der Höhenunterschied zwischen Start und Ziel betrug 156,29 m.

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 SchweizSchweiz Schweiz 1 1
2 Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Vereinigtes Königreich 1 1
3 BelgienBelgien Belgien 1 1

Viererbob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(alle Zeiten in min)

Platz Land Sportler 1. Lauf 2. Lauf 3. Lauf 4. Lauf Gesamt
1 SchweizSchweiz SUI Schweiz II: Eduard Scherrer, Alfred Neveu,
Alfred Schläppi, Heinrich Schläppi
1:27,39 1:26,60 1:25,02 1:26,53 5:45,54
2 Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland GBR Großbritannien II: Ralph Broome, Thomas Arnold,
Alexander Richardson, Rodney Soher
1:28,73 1:28,67 1:25,76 1:25,67 5:48,83
3 BelgienBelgien BEL Belgien I: Charles Mulder, René Mortiaux,
Henri Willems, Paul Van den Broeck, Victor Verschueren
1:29,89 1:34,22 1:29,98 1:28,20 6:02,29
4 FrankreichFrankreich FRA Frankreich I: André Berg, Henri Aldebert,
Georges André, Jean de Suarez d’Aulan
1:39,35 1:34,99 1:36,68 1:31,93 6:22,95
5 Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland GBR Großbritannien I: William Horton, Archibald Crabbe,
Francis Fairlie, George Pim
1:42,33 1:41,28 1:38,58 1:38,52 6:40,71
6 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Italien I: Lodovico Obexer, Massimo Fink,
Paolo Herbert, Giuseppe Steiner, Aloise Trenker
1:53,00 1:49,69 1:48,73 1:43,99 7:15,41
FrankreichFrankreich FRA Frankreich I: Étienne Legrand, Gabriel Izard,
Jacques Jany, Fernand Legrand
4:29,01 2:00,79 1:56,58 DSQ
Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Italien II: Luigi Tornielli, Adolfo Bocchi,
Leonardo Bonzi, Alfredo Spasciani, Alberto Visconti
4:08,44 DSQ
SchweizSchweiz SUI Schweiz I: Charles Stoffel, Alois Faigle,
Anton Guldener, Edmond Laroche
5:38,00 DSQ

2. Februar 1924: 09:42 Uhr (1. Lauf), 10:41 Uhr (2. Lauf)
3. Februar 1924: 12:12 Uhr (3. Lauf), 13:01 Uhr (4. Lauf)

Zuschauer: 1540 (1. Tag) und 1854 (2. Tag)

9 Bobs am Start, davon 6 in der Wertung.

Das Rennen war von Tauwetter betroffen. Der von Charles Stoffel (Schweiz I) gesteuerte Bob Kismet ging als Favorit ins Rennen, stürzte aber im ersten Lauf und gab auf. Frankreich II und Italien II erlitten dasselbe Schicksal. Eduard Scherrer (Schweiz II) fuhr dreimal Laufbestzeit. Scherrers Schlitten, den er Acrobate nannte, war mit seinen extrem breiten Kufen bevorteilt und erreichte eine Geschwindigkeit von bis zu 70,2 km/h.

Paul Van den Broeck und Victor Verschueren (beide Bob Belgien I) nahmen auch am Eishockeyturnier teil, Henri Aldebert und Georges André (beide Bob Frankreich I) auch am Curlingturnier.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]