PartyNextDoor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PartyNextDoor (2016)

Jahron Anthony Brathwaite (* 3. Juli 1993 in Mississauga, Ontario), bekannt als PartyNextDoor, ist ein kanadischer R&B-Sänger und Produzent.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brathwaite wurde in Mississauga geboren und ist im benachbarten Toronto zuhause. Bereits in der Kindheit war Brathwaite musikalisch aktiv. Seine Mutter, die ursprünglich aus Jamaika stammt, war Mitglied eines Kirchenchors, in dem Brathwaite regelmäßig mitsang. Durch seinen Vater konnte er gute Kontakte mit anderen R&B-Künstlern pflegen. Im Alter von 17 Jahren verließ er Toronto, um in Los Angeles Musiker zu werden.[1]

Dort lernte er den Rapper Drake kennen, der sein großer Förderer wurde. Als Drake sein Label OVO Sound gründete, nahm er als ersten Brathwaite alias PartyNextDoor unter Vertrag. Im Juli 2013 veröffentlichte er dort seine Debüt-EP mit dem Künstlernamen als Titel und schaffte damit sogar den Einstieg in die R&B/Hip-Hop-Charts in den Vereinigten Staaten. Der Song Recognize aus der EP, bei dem Drake als Gast mitwirkte, wurde ebenfalls ein R&B-Hit und verkaufte sich in USA über eine Million Mal (Platinstatus)[2].

Im Jahr darauf folgte das erste Album mit dem Titel PartyNextDoor Two. Es stieg sofort auf Platz 1 der US-R&B-Charts ein und brachte ihm mit Platz 15 die erste Platzierung in den offiziellen US-Charts. Auch in Kanada und Großbritannien platzierte sich das Album. Ende des Jahres folgte die weniger erfolgreiche EP PNDColours. 2015 war Brathwaite am Nummer-eins-Album If You’re Reading This It’s Too Late von Drake beteiligt, und zwar nicht nur als Produzent und Songwriter, sondern bei zwei Songs als Gastsänger. Mit Preach erreichten sie zusammen in USA und Großbritannien die offiziellen Charts.

Drake revanchierte sich 2016 bei der Single Come and See Me, die für PartyNextDoor der erste eigene Singlehit in den US-Charts wurde und eine Goldauszeichnung bekam.[2] Sie war die Vorabsingle zum Album PartyNextDoor 3, wegen des Albumcoveraufdrucks auch als PX3 bekannt, das Anfang August erschien. Es übertraf mit Top-5-Platzierungen in Kanada und den USA nicht nur den Vorgänger, es war auch über den englischsprachigen Raum hinaus erfolgreich und erreichte unter anderem Platz 36 in der Schweiz.

Come and See Me wurde bei den Grammy Awards 2017 als bester R&B-Song des Jahres nominiert. Seine zweite Nominierung in diesem Jahr bekam Brathwaite als Mitproduzent des Drake-Albums in der Kategorie Album des Jahres. Neben der Zusammenarbeit mit Drake arbeitet er auch für andere Musiker, so war er einer der Autoren von Rihannas Nummer-eins-Hit Work.[3]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[4] Anmerkungen
SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US US-R&B KanadaKanada CA
2014 PartyNextDoor Two 300! 66
(1 Wo.)
15
(3 Wo.)
1
(17 Wo.)
19
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Juli 2014
2016 PartyNextDoor 3 (PX3) 36
(1 Wo.)
11
(2 Wo.)
3
(32 Wo.)
1
(32 Wo.)
4
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. August 2016

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[4][2] Anmerkungen
SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US US-R&B KanadaKanada CA
2013 PARTYNEXTDOOR 300! 300! 300! 34
(1 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: 1. Juli 2013
2017 Colours 2 300! 300! 56
(… Wo.)
300! 300! Erstveröffentlichung: 2. Juni 2017

weitere EPs

  • PNDColours (2014)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[4][2] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US US-R&B KanadaKanada CA
2014 Recognize
PartyNextDoor Two
300! 300! 9
(24 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: 15. Juli 2014
(feat. Drake)
US: Platin Platin (1.000.000+)
2016 Come and See Me
PartyNextDoor 3
300! 55
(24 Wo.)
5
(37 Wo.)
73
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. März 2016
(feat. Drake)
US: Gold Gold (500.000+)
Don’t Know How
PartyNextDoor 3
300! 300! 15
(1 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: 5. August 2016
(feat. Drake)
Only U
PartyNextDoor 3
300! 300! 18
(1 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: 12. August 2016
Don’t Run
PartyNextDoor 3
300! 300! 22
(1 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: 12. August 2016
2017 Not Nice
PartyNextDoor 3
98
(1 Wo.)
82
(7 Wo.)
11
(… Wo.)
56
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Januar 2017
US: Gold Gold (500.000+)

weitere Singles

  • Over Here (feat. Drake, 2013)
  • Sex on the Beach (2014)
  • Like Dat (Jeremih & PartyNextDoor feat. Lil Wayne, 2016)

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[4] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US US-R&B KanadaKanada CA
2015 Wednesday Night Interlude
If You’re Reading This It’s Too Late
300! 300! 300! 300! 300! 13
(7 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: 13. Februar 2015
(Drake feat. PartyNextDoor)
Preach
If You’re Reading This It’s Too Late
300! 300! 300! 53
(2 Wo.)
82
(2 Wo.)
300! 66
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. März 2015
(Drake feat. PartyNextDoor)
2016 With You
Views
300! 300! 300! 55
(8 Wo.)
47
(7 Wo.)
8
(21 Wo.)
32
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. April 2016
(Drake feat. PartyNextDoor)
UK: Silber Silber (200.000+)
2017 Run Up
Music Is the Weapon
22
(17 Wo.)
37
(13 Wo.)
25
(15 Wo.)
20
(16 Wo.)
66
(1 Wo.)
300! 20
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Januar 2017
(Major Lazer feat. PartyNextDoor & Nicki Minaj)
DE: Gold Gold (200.000+); UK: Silber Silber (200.000+)
Since Way Back 300! 300! 300! 63
(… Wo.)
70
(… Wo.)
300! 49
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. März 2017
(Drake feat. PartyNextDoor)
Still Got Time 62
(2 Wo.)
41
(2 Wo.)
34
(4 Wo.)
24
(13 Wo.)
66
(2 Wo.)
300! 22
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. März 2017
(Zayn feat. PartyNextDoor)
UK: Silber Silber (200.000+)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 5 spannende Facts über PartyNextDoor · Boutblank.com. Abgerufen am 8. Juni 2017.
  2. a b c d Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE UK US
  3. Songs von Jahron Brathwaite bei hitparade.ch
  4. a b c d Chartquellen: DEATCHUKUS / CA

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]