Pawel Siwakow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pawel Siwakow Straßenradsport
Pawel Siwakow (2016)
Pawel Siwakow (2016)
Zur Person
Vollständiger Name Pawel Alexejewitsch Siwakow
Geburtsdatum 11. Juli 1997
Nation RusslandRussland Russland
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Ineos
Verein(e)
Club Isles Jourdain Nord
Wichtigste Erfolge

Gesamtwertung Tour of the Alps 2019

Letzte Aktualisierung: 26. April 2019

Pawel Alexejewitsch Siwakow (russisch Павел Алексеевич Сиваков; * 11. Juli 1997 in San Donà di Piave, Italien) ist ein russisch-französischer Radrennfahrer.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pawel Siwakow ist ein Sohn der ehemaligen Radrennfahrer Alexandra Koljassewa, zweifacher Weltmeisterin im Mannschaftszeitfahren, und Alexei Siwakow, mehrfacher Tour de France-Teilnehmer. Er wurde im italienischen San Donà di Piave in Venetien geboren; als er ein Jahr alt war, zog die Familie zunächst in die Region um Paris, weil der Vater einen Vertrag bei der französischen Mannschaft BigMat-Auber 93 erhalten hatte. Aufgewachsen ist er in Soueich, Haute-Garonne, wo er weiterhin lebt (Stand 2017).[1] Er selbst begann mit dem Radsport im Alter von 13 oder 14 Jahren in der französischen Klasse Minime 2.[2] 2018 nahm er zusätzlich zu seiner russischen die französische Staatsbürgerschaft an.[3]

2014 gewann Siwakow das Junioren-Rennen Ronde des Vallées, im Jahr darauf die Oberösterreich Juniorenrundfahrt sowie die Flandern-Rundfahrt der Junioren. Bei der Internationalen Niedersachsen-Rundfahrt belegte er in der Gesamtwertung Rang drei. Zudem wurde er russischer Straßenmeister der Junioren. 2016 sowie 2017 fuhr er für das Developmentteam von BMC. Das Team entschied mit ihm 2016 das Mannschaftszeitfahren des Giro della Valle d’Aosta für sich, und Siwakow belegte in beiden Jahren jeweils den zweiten Rang in der Gesamtwertung der Olympia’s Tour. 2017 gewann er die Ronde de l’Isard sowie den Baby Giro und eine Etappe der Tour de l’Avenir, bei der er zudem Rang drei in der Gesamtwertung belegte.

2018 erhielt Siwakow einen Vertrag bei Sky und bestritt mit der Vuelta a España seine erste große Landesrundfahrt, die er aber nicht beenden konnte. Das Team mit ihm in den Reihen gewann das Mannschaftszeitfahren der Settimana Internazionale. Im April 2019 gelang ihm mit einem Etappensieg bei der Tour of the Alps sein erster Einzelerfolg bei einem Rennen der UCI Europe Tour.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014
  • Gesamtwertung und eine Etappe Ronde des Vallées
2015
  • MaillotRusia.PNG Russischer Junioren-Meister – Straßenrennen
  • Gesamtwertung und eine Etappe Oberösterreich Juniorenrundfahrt
  • Flandern-Rundfahrt (Junioren)
2016
2017
2018
2019

Grand-Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2018 2019
Pink jersey Giro d’Italia - 9
Yellow jersey Tour de France - -
red jersey Vuelta a España DNF -

Legende: DNF: did not finish, Rundfahrt aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen IP: in progress, nimmt an Rundfahrt aktuell teil

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pawel Siwakow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. J.T.: La revanche de Sivakov bientôt naturalisé français, le général pour Bernal. In: ledauphine.com. 27. August 2017, abgerufen am 24. April 2019 (französisch).
  2. Pavel Sivakov, entre les Pyrénées et la Russie. In: DirectVelo. 27. August 2014, abgerufen am 24. April 2019 (französisch).
  3. Pierre Carrey: Introducing Pavel Sivakov: Team Sky's next talent in the making. In: Cycling News. 4. September 2017, abgerufen am 24. April 2019 (englisch).
  4. Peter Maurer: Sivakov setzt mit Premierensieg die Familiengeschichte fort. In: radsport-news.com. 23. April 2019, abgerufen am 24. April 2019.