Peter Heinrich Brix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peter Heinrich Brix beim Kölner Treff, 2012

Peter Heinrich Brix (* 13. Mai 1955 in Flensburg) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgewachsen auf einem Bauernhof in Angeln, absolvierte er zunächst eine Ausbildung zum staatlich geprüften Landwirt, die er 1979 abschloss. Auf einem Feuerwehrfest in seinem Heimatort stand er 1983 das erste Mal auf der Bühne, wo er seine Liebe zur Schauspielerei entdeckt haben soll. Die folgenden Jahre spielte er an der Niederdeutschen Bühne der Stadt Flensburg, ohne jedoch die Arbeit auf seinem Bauernhof aufzugeben. Erst 1989 widmete er sich hauptberuflich der Schauspielerei. Er übernahm fortan Rollen im Theater und in Hörspielen, aber auch in der Synchronisation. Seit Mitte der 1990er Jahre spielte er in zahlreichen Fernsehproduktionen.

Einem breiteren Publikum bekannt wurde Brix ab 1995 durch seine Rolle des Polizisten Lothar Krüger in der Fernsehserie Großstadtrevier; nach der 23. Staffel hat er die Serie 2010 verlassen. Im Mai 2009 ernannte die Polizei Hamburg ihn zum Ehrenkommissar.[1] Außerdem spielt er eine der beiden Hauptrollen, Adsche Tönnsen, in der norddeutschen Kultserie Neues aus Büttenwarder. Von 2003 bis 2014 verkörperte er an der Seite von Ottfried Fischer in der ARD-Reihe Pfarrer Braun den Kommissar Geiger.

Als Synchronsprecher lieh er unter anderen Michael Newman in mehreren Staffeln der Fernsehserie Baywatch seine Stimme. Seit Juni 2015 ist er Erster UNESCO-Botschafter des niederdeutschen Theaterspiels.[2]

Er ist als Nachfolger von Robert Atzorn in der Serie Nord Nord Mord vorgesehen.[3][4]

Peter Heinrich Brix ist verheiratet und lebt in Hamburg.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

von links: Antonio Wannek, Patrick Mölleken und Peter Heinrich Brix bei Dreharbeiten zum Fernsehfilm Pfarrer Braun – Heiliger Birnbaum (2008)

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brix ist jetzt Ehrenkommissar. In: Die Welt. 13. Mai 2009, abgerufen am 16. Juni 2015.
  2. Brix ist Botschafter des plattdeutschen Theaters. NDR.de, 12. Juni 2015, archiviert vom Original am 18. Juni 2015; abgerufen am 16. Juni 2015.
  3. Glenn Riedmeier: „Nord Nord Mord“: Robert Atzorn verlässt ZDF-Krimiserie. TV-Wunschliste, 17. August 2017, archiviert vom Original am 22. September 2017; abgerufen am 13. April 2018.
  4. J. Sp.: Letzter TV-Auftritt: Robert Atzorn geht in Rente. T-Online, 15. Januar 2018, archiviert vom Original am 13. April 2018; abgerufen am 13. April 2018.