Patrick Mölleken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Patrick Mölleken bei einem Pressetermin zur ARD-Comedy-Serie „Die Kuhflüsterin“, Juni 2015

Patrick Mölleken (* 27. September 1993 in Haan[1]) ist ein deutscher Schauspieler, Hörbuch-, Hörspiel- und Synchronsprecher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Heide Keller, Patrick Mölleken und Uwe Friedrichsen bei Dreharbeiten zur Traumschiff-Folge „San Francisco“ (2007)
Patrick Mölleken mit Ottfried Fischer bei Dreharbeiten zu Pfarrer Braun (2007)

Patrick Mölleken sammelte erste Bühnenerfahrungen als Fünfjähriger bei Klavierkonzerten und Galaveranstaltungen. Im Alter von zehn Jahren erhielt er seine ersten Rollen in den Fernsehfilmen Alarm für Cobra 11 und Carwash. Fast zeitgleich begann er seine Sprecher-Tätigkeit mit einem Rundfunk-Werbespot für Legoland Deutschland.

Es folgten einige weitere Fernsehproduktionen, die von Arbeiten im Tonstudio begleitet wurden. Von 2006 bis 2010 besuchte Mölleken die Schauspielschule „Juniorhouse“ in Köln.[2] 2007 holte Wolfgang Rademann Patrick Mölleken für eine Episodenhauptrolle auf Das Traumschiff und Harald Schmidt lud ihn als Talkgast in Die Harald Schmidt Show ein. Als Synchronsprecher wirkte er im gleichen Jahr unter anderem neben Mario Adorf in der 26-teiligen Zeichentrickserie Kleiner Dodo mit und lieh dem Affen Pong seine Stimme.

Seine bis dahin umfangreichste Fernsehrolle spielte Patrick Mölleken 2008 neben Ottfried Fischer in der Krimifolge Pfarrer BraunHeiliger Birnbaum. Danach wirkte er in dem Fernsehdrama Ihr könnt euch niemals sicher sein mit.

2010 erhielt Patrick Mölleken den Deutschen Hörbuchpreis für Wie man unsterblich wird – Jede Minute zählt.[3]

Es folgen Film- und Fernseh-Besetzungen in den unterschiedlichsten Formaten, so in Extinction – The G.M.O. Chronicles, in dem Winter-Special Der Bergdoktor – Durch eisige Höhen, in Quirk of Fate – Eine Laune des Schicksals sowie in Mord in bester Familie. In dem Fernsehfilm Isenhart – Die Jagd nach dem Seelenfänger verkörpert er den jungen Titelhelden.

2010 spielte er die Hauptrolle des Tom in der Mystery- und ersten 3D-Serie Grimmsberg.

Unter der Regie von Walter Adler wirkte er 2010 an der SWR2-Hörspielproduktion von Isabel Allendes Das Geisterhaus mit,[4] das mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2011 in der Kategorie „Beste Fiktion“ prämiert wurde.[5]

2010 wurde er von der Jugendzeitschrift Bravo im Rahmen der Aktion Mission Famous als „Sinalco-Boy“ ausgewählt und saß in der Jury.

Ab 2011 war Patrick Mölleken in Produktionen zu sehen wie in Judengasse, in Rommel als dessen Sohn, in Zersplitterte Nacht sowie in Eine gute Geschichte unter der Kameraführung von Christopher Doyle. Nach seinem Abitur am Städtischen Gymnasium Haan im Jahr 2012 verkörperte er im selben Jahr im Kurzfilm Kilian. den Amokläufer Kilian genannt „Pulli“.[6] In der zweiten Staffel der RTL-Serie Der Lehrer war Mölleken in der Rolle des Schülers Moritz Schenker zu sehen. 2014 spielte Patrick Mölleken in der Sitcom Die Kuhflüsterin die Rolle von Thommy, dem rebellischen Sohn der Tierheilpraktikerin Belinda Mommsen. 2016 verkörperte er in dem historischen Film König Laurin den Antagonisten Wittich. Im Tatort: Hundstage von Stephan Wagner spielte Patrick Mölleken die Rolle von Jonas Stiehler. 2016 besetzte Wolfgang Rademann Mölleken in seiner letzten Produktion Das Traumschiff: Kuba.

Seit 2017 ist Mölleken in der ZDF-Reihe Frühling in der Rolle des Peet Hagen zu sehen, der in Frühling – Schritt ins Licht durch einen Badeunfall eine Querschnittlähmung erleidet.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Audiografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synchronarbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörbücher und Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sportmoderator Ulli Potofski und Patrick Mölleken bei Aufnahmen zum Hörspiel Knappenkids 2 – Mannschaft in Gefahr 2008
Folge 5: Der geraubte Stern. (2010), Folge 6: Der unheimliche Clown. (2013), Folge 7: Doppeltes Spiel. (2013), Folge 8: Jagd in die Vergangenheit. (2013), Folge 9: Tödliche Bedrohung. (2013), Folge 10: Angst um Odysseus. (2013), Folge 11: Gefahr aus dem Weltall. (2014), Folge 12: Geisterspuk im Landschulheim. (2014), Folge 13: Im flammenden Inferno. (2014), Folge 14: Unter Haien. (2015), Folge 15: Im Fadenkreuz. (2015), Folge 16: Ein Team für alle Fälle. (2016), Folge 17: Die Spur des Bären. (2016), Folge 18: Der Schatz von Heaven’s Bridge. (2016).

Videospiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Deutscher Hörbuchpreis in der Kategorie „Bestes Kinderhörbuch“ für Wie man unsterblich wird für Angeli Backhausen (Regie), Kai Hogenacker (Sprecher) und Patrick Mölleken (Sprecher)[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Patrick Mölleken auf thedorf.de
  2. Nachweis auf juniorhouse.de
  3. Deutscher Hörbuchpreis 2010 in der Kategorie »Bestes Kinderhörbuch«
  4. agentur-stimmgerecht.de
  5. Deutscher Hörbuchpreis 2011 in der Kategorie »Beste Fiktion«
  6. Patrick Mölleken auf theaterkontakte.de
  7. deutscher-hoerbuchpreis.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Patrick Mölleken – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien