PewDiePie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PewDiePie

PewDiePie auf der PAX 2015

Allgemeine Informationen
Sprache Englisch,
Schwedisch
Genre Let’s Play, Vlog
Gründung 29. April 2010
Kanäle YouTube-Kanal,
Offizielle Webseite
Abonnenten über 42 Mio.
Aufrufe über 11 Mrd.
Videos über 2600

PewDiePie [ˈpjuːdipaɪ] (* 24. Oktober 1989[1] in Göteborg, Schweden,[2] bürgerlich Felix Arvid Ulf Kjellberg) ist ein schwedischer Webvideoproduzent und Betreiber eines gleichnamigen YouTube-Kanals, auf welchem er vor allem sogenannte Let’s Plays oder Gameplays hochlädt. Bekannt wurde PewDiePie durch seine Let’s Plays des Computerspiels Amnesia: The Dark Descent.[3] Mit über 42 Millionen Abonnenten ist er der meistabonnierte YouTuber der Welt.[4][5]

Leben[Bearbeiten]

Kjellberg ist im schwedischen Göteborg geboren und aufgewachsen. Seine Mutter ist Johanna Kjellberg, IT-Leiterin bei der schwedischen Modekette KappAhl. 2008 begann Kjellberg an der Technischen Hochschule Chalmers Industriewirtschaft und Technologiemanagement zu studieren. Jedoch brach er 2011 das Studium ab. Später zog er mit seiner Freundin, Marzia Bisognin, besser bekannt unter ihrem Pseudonym CutiePieMarzia, in ihr Geburtsland Italien. Marzia wohnte auch eine Zeit lang mit ihm in Schweden, was allerdings eine laut eigenen Angaben sehr schwere Zeit für beide war, vor allem, da Bisognin weder Schwedisch noch gutes Englisch sprach und so keine Arbeit fand, während Kjellberg YouTube zum Beruf gemacht hatte. Im Juli 2013 zog er mit seiner Lebensgefährtin Marzia nach Großbritannien.

Kjellberg lebt zurzeit mit seiner Freundin und zwei Hunden in Brighton.

YouTube-Karriere[Bearbeiten]

Im Dezember 2006 startete Kjellberg seinen ersten YouTube-Kanal unter dem Namen PewDie. Der Name setzte sich zusammen aus dem Geräusch einer Strahlenpistole (pew) und dem Tod (englisch die ‚stirb!‘ bzw. ‚sterben‘). Nachdem er sein Passwort für diesen Kanal vergessen hatte, erstellte Kjellberg einen neuen Kanal und hängte Pie (englisch pie ‚Torte‘) an den Namen an.[6]

Den Kanal PewDiePie erstellte Kjellberg im April 2010. 2012 fing sein Kanal an, stark an Abonnenten zuzunehmen. Kjellberg erreichte am 11. Juli 2012 eine Million und im September 2012 zwei Millionen Abonnenten. Im Februar 2012 wurde Kjellberg in einem Internetkontest zum King of the Web nominiert. Jedoch verlor er den Titel wieder, trotzdem wurde er kurze Zeit danach zum Gaming King of the Web nominiert, bezogen auf seinen auf Let’s Plays fokussierten YouTube-Kanal. Kjellberg gewann den Wettbewerb und spendete den Gewinn an die World Wildlife Fund. Er sprach außerdem bei der Nonick Konferenz 2012. Im Oktober 2012 wurde Kjellbergs YouTube-Kanal von OpenSlate auf Platz 1 aller YouTube Kanäle hochgestuft.[7]

Kjellberg gewann neben Jenna Marbles, Smosh, gute Freunde von Kjellberg, und Toby Turner einen Preis in der Kategorie Most Social Show, sowie den Swedish Social Star Award. Am 14. September 2013 veröffentlichte er den Song Jabba the Hutt, in Mitarbeit mit Schmoyoho, auf iTunes. In den Jahren 2012 und 2013 war er der „am schnellsten wachsende“ YouTube-Kanal überhaupt, was dazu führte, dass dieser nun neben Jenna Marbles und Smosh zu den meistabonnierten Kanälen zählt. Am 12. Januar 2014 erreichte Kjellberg insgesamt 20.215.138 Abonnenten. Er war somit neben YouTube Spotlight der meistabonnierte YouTube-Kanal. Für diesen Titel nahm er den World Record Award entgegen. Am 6. Juni 2014 betrug die Anzahl der Abonnenten 27.538.462, etwa 5 Millionen mehr als YouTube Spotlight zu diesem Zeitpunkt. Somit ist er der meistabonnierte YouTube-Kanal.

Am 3. Juli 2015 wurde bekannt, dass PewDiePie im Jahr 2014 durch Werbeeinnahmen inner- und außerhalb YouTubes insgesamt rund 63 Millionen SEK (7,5 Millionen US-Dollar) brutto verdient hat.[8] In der Folge gab es hitzige Diskussionen in den sozialen Netzwerken, welche die Gerechtigkeit der hohen Einnahmen in Frage stellten. Am 7. Juli 2015 bezog er in einem Video Stellung dazu.[9]

Format[Bearbeiten]

Kjellbergs YouTube-Kanal fokussiert sich größtenteils auf Let’s Plays und seine Reaktionen (meist über eine Webcam aufgenommen), während er verschiedenste Videospiele durchspielt. Er ist bekannt für seine überwiegenden Horror- und Action-Let’s-Plays, unter anderem das beliebteste Horror-Let’s-Play von dem Videospiel Amnesia: The Dark Descent und dessen veröffentlichten Mods. Anders als konventionelle sogenannte „Walkthroughs“ seien seine Let’s Plays für das „sharing gaming moments on YouTube with my bros“ (deutsch: „Videospiel-Momente mit meinen Bros teilen“) gedacht. Sein Image unterstützt außerdem unabhängige Videospielmacher; seine Let’s Plays führen oft zu einem kommerziellen Erfolg in Verkäufen. Kjellberg begann später, am 2. September 2011, auf YouTube wöchentlich sogenannte Vlogs, also Video-Blogs, von sich zu posten. Diese erscheinen meist freitags unter dem Namen „Fridays with PewDiePie“.

Meilensteine[Bearbeiten]

  • Meistabonnierter YouTube-Kanal (seit dem 20. Januar 2014)
  • Erstmals 10 Milliarden Videoabrufe (8. September 2015)[10]


Entwicklung des
YouTube-Kanals PewDiePie[11]
Datum Abonnenten
17. Aug. 2013
  
12.000.000
11. Sept. 2013
  
13.000.000
3. Okt. 2013
  
14.000.000
1. Nov. 2013
  
15.000.000
9. Jan. 2014
  
20.000.000
15. März 2014
  
25.000.000
24. Okt. 2015
  
40.000.000
Quelle: socialblade.com

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Jahr Award Kategorie Ergebnis Gewinner
2013 Starcount Social Star Awards Most Popular Social Show Gewonnen PewDiePie
Sweden Social Star Award Gewonnen
Shorty Awards #Gaming Gewonnen
2014 World Record Award Most Subscribers on YouTube Gewonnen

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten]

Kjellberg ist in den World Wildlife Fund und das St. Jude Children’s Research Hospital involviert. Er startete außerdem eine Wasser-Kampagne (original: „Water Campagne“), an welche seine Fans Geld, als Feier zu seinen damals erreichten 10 Millionen Abonnenten, spenden konnten. Kjellberg erreichte mit der Aktion rund 250.000 US-Dollar. Die als Kooperation mehrerer YouTuber durchgeführte Wohltätigkeitsaktion Charity: water erreichte insgesamt über 450.000 US-Dollar. Zur Feier von 25 Millionen erreichten Abonnenten startete Kjellberg eine weitere Spendenkampagne für Save the Children, bei der er wiederholt mehr als 340.000 Dollar sammelte und selbst 25.000 zusteuerte.[12]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. PewDiePie: Allgemeine Informationen. Facebook, abgerufen am 9. Juni 2013.
  2. Lars Lindström: COLUMN Pewdiepie rules, now one million subscribers. Expressen.se, 13. Juli 2012, abgerufen am 9. Juni 2013 (englisch).
  3. Sarah Chayer: Game reviewers play around on YouTube. Fourth Estate, 27. März 2013, abgerufen am 7. Juni 2013 (englisch).
  4. http://www.tubefilter.com/2013/10/03/pewdiepie-14-million-subscribers/
  5. Top 50 YouTubers by Subscribed - Socialblade
  6. mcvuk.com: PewDiePie makes over $4m per year, 17. Juni 2014 (englisch, aufgerufen am 17. Juni 2014)
  7. Statistiken und Gründungsjahr des Kanals, abgerufen am 21. März 2015 (englisch)
  8. Peter Thunborg: Youtube-jättens stora vinst: 63 miljoner. Expressen.se. 3. Juli 2015. Abgerufen am 10. Juli 2015.
  9. Let's Talk About Money. YouTube-Video von PewDiePie
  10. PewDiePie schafft als Erster 10 Milliarden Videoabrufe
  11. Monatliche Statistik auf socialblade.com
  12. Save the Children - 25 Million Bros! YouTube-Video von PewDiePie