Porto-Marathon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leichtathletik Maratona do Porto
Austragungsort Porto
PortugalPortugal Portugal
Erste Austragung 2004
Rekorde
Distanz 42,195 Kilometer
Streckenrekord Männer: 2:09:51 h, 2012
KeniaKenia Philemno Baaru
Frauen: 2:30:40 h, 2009
KeniaKenia Priscah Jeptoo
Website Offizielle Website

Der Porto-Marathon (portugiesisch Maratona do Porto) ist ein Marathon, der seit 2004, jeweils im Oktober oder November, in Porto (Portugal) stattfindet. Er wird von der Agentur Runporto.com und dem Clube de Veteranos do Porto organisiert. Zur Veranstaltung gehört auch ein Family Race über 14 km.

Strecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Start ist auf der Parque da Cidade. An der Castelo do Queijo biegt man in die Avenida da Boavista ein. Dieser folgt man, nach einem nördlichen Schlenker am Bessa-Stadion vorbei, nach Westen bis zum Matosinhos. Dort biegt man nach Süden ab und folgt der Küste des Atlantischen Ozeans bis zur Mündung des Douro. Auf dessen rechtem Ufer läuft man bis zum Altstadtzentrum Ribeira. Dort überquert man über die Ponte Dom Luís I den Douro nach Vila Nova de Gaia und absolviert eine Wendepunktstrecke flussabwärts bis zum Stadtteil Vila Nova. Über die Dom-Luís-Brücke nach Porto zurückgekehrt, begibt man sich auf eine weitere Pendelstrecke, die flussaufwärts unter der Ponte Maria Pia hindurch bis zum Wendepunkt an der Autoestrada A20 führt, den man nach 30 km erreicht. Der letzte Teil der Strecke führt dann flussabwärts bis zur Mündung in den Atlantik, dann nordwärts am Castelo do Queijo vorbei zum Ziel am Stadtpark.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Streckenrekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Männer Zeit (Std.) Frauen Zeit (Std.)
05. Nov. 2017 Jackson Limo (KEN) 2:11.34 Monica Jepkoech (KEN) 2:26.58
2016 Samuel Mwaniki (KEN) 2:11.48 Loice Kiptoo (KEN) 2:29.13
2015 Gilbert Yegon Koech (KEN) 2:14:04 Brigit Jepcheschir Kosgei (KEN) 2:47:59
2014 Workneh Fikre Serbessa (ERI) 2:13:10 Marta Tigabea Mekonen (ETH) 2:31:54
2013 Joash Kipkoech Mutai (KEN) 2:13:04 Chaltu Waka (ETH) 2:37:47
28. Okt. 2012 Anthony Wairuri (KEN) 2:12:14 Abeba Gebremeskele (ETH) 2:39:51
06. Nov. 2011 Philemno Baaru (KEN) 2:09:51 Pauline Chepchumba (KEN) 2:41:24
07. Nov. 2010 Alex Kirui (KEN) 2:14:25 Beatrice Toroitich (KEN) 2:37:49
08. Nov. 2009 Johnstone Kipkorir Changwony (KEN) 2:13:12 Priscah Jeptoo (KEN) 2:30:40
26. Okt. 2008 Samuel Muturi Mugo (KEN) 2:11:08 Tirfi Tsegaye (ETH) 2:35:31
21. Okt. 2007 Edwin Kimutai Kipchom (KEN) 2:15:12 Marisa Barros (POR) 2:31:31
15. Okt. 2006 Lawrence Kiptoo Saina (KEN) 2:09:52 Aureliana Edmundo (POR) 2:57:35
02. Okt. 2005 Reuben Chepkwik Mutumwo (KEN) 2:22:27 Fátima Silva (POR) 2:45:09
17. Okt. 2004 Steven Kiprotich (KEN) 2:13:57 Natália Pinho (POR) 2:58:09

Entwicklung der Finisherzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anzahl der Wettbewerber Abschluss des Kurses von 2004 bis 2017.
Jahr Marathon davon
Frauen
Nebenbewerb davon
Frauen
2012 1671 136 2356 326
2011 1517 119 2061 408
2010 1180 093 1334 217
2009 0859 073 1044 162
2008 0582 044 0916 106
2007 0412 019 0739 044
2006 0373 025 --- ---
2005 0310  ???  ???  ???
2004 0317 008 --- ---

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]