Ljubljana-Marathon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ljubljana-Marathon 2006

Der Ljubljana-Marathon (slowenisch Ljubljanski Maraton) ist ein Marathon, der seit 1996 jährlich Ende Oktober in Ljubljana stattfindet. Veranstalter ist die Stadt Ljubljana. Zum mittlerweile zweitägigen Programm gehören auch ein Halbmarathon und ein 10-km-Lauf, Handbike sowie verschiedene Schüler und Kinderwettbewerbe. Bei den diesjährigen 20. Wettbewerben nahmen insgesamt ca. 25.500 Teilnehmer aus ca. 50 Ländern teil. Besonders spektakulär am Marathon ist die Musikbühne (mit Trommlern) am Start, die kurz vor dem Start angehoben wird, damit die Läufer unten durchlaufen.

Strecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Start des Marathons und Halbmarathons war im Jahre 2015 vor dem Parlamentsgebäude (Šubičeva ulica) und der Zieleinlauf vor der Universität, dem Kongresni trg (Kongressplatz). Halbmarathonkurs: Zunächst ging nach Norden in den Stadtteil Bežigrad, dann ein Stück nach Süden, anschließend westwärts in die Stadtteile Šiška, Dravlje, Koseze, wiederum Šiška, weiter um den Hügel Rožnik und dem Stadtteil Rožna dolina in das Zentrum. Beim Marathon wird der Kurs durch eine Süd- bzw. Ostschleife ergänzt, die über Trnovo, Vič, Rakovnik, Moste und Bežigrad verläuft.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Streckenrekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marathon

Halbmarathon

10 km

Schnellste Läufer 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marathon

Halbmarathon

  • Männer: Rok Puhar(SLO), 1:07:40 h
  • Frauen: Tina Čačilo(SLO), 1:20:07 h

10 km

Finisher 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer im Ziel

  • Marathon: 2115 (1703 Männer und 412 Frauen)
  • Halbmarathon: 7920 (4812 Männer und 3108 Frauen)
  • 10 km: 6323 (2565 Männer und 3758 Frauen)

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: Website des Veranstalters[1]

Datum Männer Zeit Frauen Zeit
31. Okt. 2015 Limenih Getachew (ETH) 2:08:19 Melkam Gisaw (ETH) 2:25:43
27. Okt. 2013 Mulugeta Wami (ETH) 2:10:26 Caroline Chepkwoni (KEN) 2:27:27
24. Okt. 2010 Evans Kipkosgei Ruto (KEN) 2:10:17 Tiruwork Mekonnen (ETH) 2:37:16
25. Okt. 2009 William Biama (KEN) 2:10:12 Caroline Cheptanui Kilel (KEN) 2:25:24
26. Okt. 2008 Abraham Mulu (ETH) 2:14:41 Tetjana Mesenzewa (UKR) 2:37:13
28. Okt. 2007 Oleksandr Sitkowskyj (UKR) 2:12:49 Tetjana Filonjuk (UKR) 2:34:58
29. Okt. 2006 Joachim Nshimirimana -2- 2:14:14 Inga Juodeškienė (LTU) 3:01:55
23. Okt. 2005 Samuel Njoroge Nganga (KEN) 2:15:47 Daneja Grandovec (SLO) 2:50:42
24. Okt. 2004 Joachim Nshimirimana (BDI) 2:13:31 Jelena Rasdrogina (RUS) 2:46:30
26. Okt. 2003 Andrij Naumow -2- 2:13:58 Halyna Schuljewa -2- 2:38:13
27. Okt. 2002 Andrij Naumow (UKR) 2:14:30 Halyna Schuljewa (UKR) 2:39:36
28. Okt. 2001 Roman Kejžar -2- 2:22:57 Nada Rotovnik-Kozjek (SLO) 3:09:47
22. Okt. 2000 Patrick Chumba (KEN) 2:13:35 Maria Luisa Costetti (ITA) 3:08:38
24. Okt. 1999 Woliye Jara (ETH) 2:20:53 Ljudmila Petrowa (RUS) 2:52:25
25. Okt. 1998 Piotr Pobłocki (POL) 2:18:20 Helena Javornik -3- 2:32:33
26. Okt. 1997 Charles Subano (KEN) 2:19:28 Helena Javornik -2- 2:40:05
27. Okt. 1996 Roman Kejžar (SLO) 2:20:12 Helena Javornik (SLO) 2:37:58

Entwicklung der Finisherzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Marathon davon
Frauen
Halbmarathon davon
Frauen
7 bzw. 10 km davon
Frauen
2015 2115 412 7920 3108 6323 3758
2013 1355 236 6290 2307 5012 2884
2010 983 128 5410 1549 4648 2430
2009 899 113 5505 1521 4764 2577
2008 771 089 4611 1203 3763 1952
2007 739 076 3574 0891 2431 1222
2006 666 070 2739 0657 1851 0935
2005 632 061 2414 0581 1345 0676
2004 580 057 2128 0557 0945 0484
2003 430 050 1843 0408 0754 0368
2002 391 036 1532 0342 0651 0310
2001 312 026 1108 0233 0459 0238
2000 289 036 0897 0180 0467 0221
1999 233 026 0737 0155 0339 0143
1998 186 016 0617 0131 0293 0118
1997 177 014 0454 0088 0313 0124
1996 153 008 0327 0051 0193 0063

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Winners of Ljubljana Marathon (Memento vom 9. November 2007 im Internet Archive)